Bildverarbeitung

In fünf Minuten bereit

Robotiq brachte eine neue Bildverarbeitungslösung für Universal Robots auf den Markt, die innerhalb von fünf Minuten direkt in der Produktionsstätte in Betrieb genommen werden kann.

Robotiq-Kamera

Es wird kein externer PC benötigt, um die Kamera einzurichten, zu programmieren oder zu betreiben. Alles geschieht direkt von der Benutzeroberfläche des Roboters aus. Vor allem Pick-&-Place-Anwendungen werden durch die intuitive Integration des Kamerasystems noch einfacher.

Die Kamera lässt sich durch ihr kompaktes Design an den UR-Robotern anbringen und bietet dank einer USB-Kommunikationsschnittstelle eine direkte Verbindung zu deren Steuerung. Die intuitive Software der Robotiq-Kamera ermöglicht eine nahtlose Einbettung in die Benutzeroberfläche von Universal Robots. bw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Wärmebildanwendung

Wärmebilder auf der Fachpack

Zum ersten Mal stellt Wärmebildspezialist Flir Systems auf der Fachpack in Nürnberg aus. Gemeinsam mit dem Integrator Itema und dem Verpackungslösungsanbieter Bytronic zeigt das Unternehmen, was Thermografie im Verpackungsbereich leisten kann.

mehr...

Positioning systems

Just one sensor

SIL 3/PL e compliant absolute positioning with a single sensor. With the latest generation of positioning systems, the Mannheim-based company has again succeeded in developing a pioneering solution; for the very first time, the safePXV system...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Lkw-Wiegestationen

Tagebau mit LED-Outdoor-Anzeigen

Kaolin-Roherde ist mit ihren Bestandteilen Kaolin, Feldspat und Quarz ein wichtiger Rohstoff in vielen Industriebereichen. LED-Anzeigen von Microsyst sorgen für hohe Sicht- und Ableseweiten unter anderem an den Wiegestationen der modernen Sand- und...

mehr...

Wearables

Handschuh reduziert Fehler

Proglove, Spezialist für Industrie-Wearables, hat seine neuen Handschuhscanner vorgestellt. Die intelligenten Barcodescanner der Münchner kommen bereits bei Industrieunternehmen wie Kuka, Bosch, Festo oder ThyssenKrupp zum Einsatz – und zwar überall...

mehr...