Hohe Präzision mit Preeflow von Viscotec

Dosieren ohne Nachtropfen

Als Komponente im Präzisions-Dosiersystem mit Vakuumoption von Xenon konnte der eco-Pen 450 von Preeflow by Viscotec überzeugen.

Mit dem Dispenser von Viscotec erhält Xenon ein voll automatisches und präzises Dosiersystem. (Foto: Viscotec)

Mit dem Dispenser des mittelständischen Dosiertechnikspezialisten aus Töging erhält man ein voll automatisches Dosiersystem, das für absolute Präzision und Wiederholbarkeit steht: Sowohl mit dem System und den darin verwendeten Komponenten, als auch mit dem Dosiervorgang selbst. Xenon und auch Viscotec profitierten bei der Entwicklung und Umsetzung des Projektes von jahrzehntelanger Erfahrung und Know-how auf ihren Gebieten.

Die Xenon Automatisierungstechnik rojektiert, entwickelt und baut Maschinen und Anlagen für die Automatisierung von Fertigungsprozessen. Als führender Anbieter von komplexen und schlüsselfertigen Anlagen eröffnet das Unternehmen mit seinem neuen Präzisions-Dosiersystem die Möglichkeit auf unterschiedlichste Bauteile und sogar unter Vakuum zu applizieren. Doch erst durch die Kombination mit dem eco-PEN von Preeflow ist das Dosieren auch mit kontinuierlich gleichbleibend hoher Qualität und absoluter Genauigkeit möglich.

Aufgrund von gesammelten Erfahrungen mit den eco-Pens seitens Xenon und dem passenden, gewünschten Dosiervolumenbereich der Dispenser fiel die Entscheidung auf Preeflow. Die Inbetriebnahme der Komponenten ist unkompliziert. „Das Spindeldosiersystem wird über die plug'n'dose Box und die SPS direkt angesteuert, so dass ein Nachführen des Volumenstroms zum Verfahrweg unkompliziert erfolgen kann,“ so Xenon. Während andere Dosierpumpen Schwierigkeiten mit dem anliegenden Vakuum haben, kann der Dosierprozess vollständig kontrolliert werden: So stellte er sich als die beste volumetrische Dosierlösung in dieser Anwendung heraus. Zusätzliche Pluspunkte wie die einfache Integration in die Automationsanlage und eine simple Inbetriebnahme überzeugen in der Anwendung.

Anzeige

Hohe Masen bewegen

Hohe Wiederholgenauigkeiten beim Dosieren waren das Hauptziel bei der Umsetzung. Mit den eingesetzten direkt angetriebenen Achsen erreicht die Einzelachse plus/minus zehn µm. Die z-Achse ist als Spindel ausgeführt. Der Aufbau ist als Gantry gewählt. Die Querachse kann in zwei verschiedenen Baugrößen ausgeführt werden. In die fertige Maschine ist eine verstärkte Achse eingebaut, die Massen bis zu 20 Kilogramm bewegen kann. Eine Notwendigkeit, wenn im Vakuum dosiert wird und entsprechende Komponenten mitbewegt werden müssen (Luftlager inklusive Aushubeinheit). Auch schwere Mehrkomponentendosierventile können eingesetzt werden. Für Dosieraufgaben mit leichteren Dosiereinheiten (wie zum Beispiel dem eco-PEN) ohne Vakuumkomponenten kann auch eine Achse mit geringerer Traglast gewählt werden. Eine typisches Gewicht für einen solchen Dosieraufbau sind circca fünf Kilogramm. Mit diesem Baukasten ist es möglich kurzfristig auf spezielle Kundenwünsche einzugehen ohne dabei von Standardlösungen abweichen zu müssen.

Besondere Schwierigkeiten bereiten beim Dosieren unter Vakuum das gelegentlich auftretende Nachtropfen und die große notwendige Nadellänge. Auch das waren besondere Herausforderungen für die Preeflow Produkte.

So sind Dosierventile, die nach dem Druck-Zeitprinzip arbeiten, für Xenon beim prozesssicheren und genauen Dosieren nur bedingt geeignet. Aus diesem Grund musste ein Volumendosierventil eingesetzt werden: Für die erforderliche Flexibilität muss der Volumenstrom beziehungsweise die Fördermenge einstellbar beziehungsweise steuerbar sein. Doch am Wichtigsten für Xenon waren die kompakte Bauform, die Flexibilität bezüglich maximalem Dosiervolumen und das steuerbare Dosiervolumen. Damit überzeugte Preeflow durch Mikrodosierung in Perfektion. bw

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Maschinenelemente

Jetzt mit Feder

Heinrich Kipp stellt mit dem Klemmanschlag für Nutprofile eine praktische Neuheit vor: Der gefederte Gewindebolzen verhindert Verkanten und vereinfacht das Verschieben des Anschlags.

mehr...

Industriegasfedern

Ziemlich gut gewickelt

Kohls Maschinenbau setzt in den neuen Vertikal-Bandagiermaschinen Gasfedern von ACE ein. Wer wegen einer Sportverletzung schon einmal bandagiert wurde, weiß, wie wichtig eine gleichmäßige und plane Wicklung ist.

mehr...

Normelemente

Saubere Griffe

Ganter entwickelt gedichtete Normelemente aus Edelstahl, die sehr hohen Hygieneanforderungen entsprechen, etwa in der Medizintechnik und Pharma-Industrie. In vielen Bereichen geht es darum, Produkte ohne konservierende Zusätze herzustellen.

mehr...
Anzeige

Kugelgewindetriebe

Auch gewirbelt zu haben

Kammerer Gewindetechnik stellt Kugelgewindetriebe für medizintechnische Anwendungen vor. Diese Edelstahlausführungen sind korrosionsbeständig, langlebig und robust. Ihre Merkmale seien Präzision und ein hoher Wirkungsgrad.

mehr...

Schlitzzylinder

Oval macht stark

Aventics stelle einen Schlitzzylinder vor. Herzstück des RTC-SB (SB steht für slide bearing, Gleitlager) ist wie bei den anderen doppeltwirkenden Schlitzzylindern des Herstellers die ovale Kolbenform.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Effizienz von Werkzeughilfsmitteln und Vorrichtungen durch den 3D-Druck steigern
Dieses White Paper, zeigt ihnen, dass es oft einen besseren und schnelleren Weg gibt, Werkzeughilfsmittel und Vorrichtungen herzustellen, wodurch Kosten gesenkt und die Effizienz erhöht werden kann.

Zum Highlight der Woche...

Kugelsperrbolzen

Sicheres Verschließen

Heinrich Kipp stellt Verschlusselemente vor, die zwei getrennte Platten mit definierter Kraft verbinden. Mit nur einem Handgriff wird eine sichere und vollständige Klemmung erreicht. Hierzu gehören auch Kugelsperrbolzen in diversen Ausführungen.

mehr...

Firmenjubiläum

Weiss feiert 50 Jahre Firmengeschichte

Weiss feiert Geburtstag – und blickt auf eine Erfolgsgeschichte von 50 Jahren zurück. Fünf Jahrzehnte, in denen sich ein Rundtischhersteller aus dem Odenwald zu einem weltweiten Lösungspartner für Automationskomponenten entwickelte. 

mehr...