Festo überzeugt Red-Dot-Jury

Design-Preis für Ventil und Portal

Genau und schnell: Festo Linienportal EXCT erhält den Red-Dot-Award. (Fotos: Festo)

Beim diesjährigen „Red Dot Award: Product Design“ konnte Festo mit zwei Produkten überzeugen. Das Produktdesign des Quetschventils VZQA, zum Steuern von Medienströmen, und des Linienportals EXCT, für zweidimensionale Bewegungen, überzeugte die 41-köpfige internationale Jury. Wichtige Beurteilungskriterien waren unter anderem der Innovationsgrad, die Ergonomie und die Funktionalität. Der international ausgeschriebene Wettbewerb „Red Dot Award: Product Design“ ermittelt mithilfe seiner Experten-Jury die besten Produkte des Jahres. In diesem Jahr hatten Teilnehmer aus 57 Ländern rund 5.200 Produkte und Innovationen eingereicht.

Die Gewinnerprodukte von Festo zeichnen sich durch ein wiedererkennbares und klares Design aus. Sie finden in verschiedenen Anwendungsfeldern und Bereichen Einsatz. Die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten, das gleichzeitig herausragende Design und die formale Qualität stehen beim Quetschventil VZQA und beim Linienportal EXCT jeweils im Vordergrund.

Auch schön und funktional: Festo Quetschventil VZQA.

Prozessventil im Clean Design

Ob flüssig oder staubförmig, Feststoffe wie Granulate oder auch Stoffgemische – die modulare Bauweise des Quetschventils VZQA ermöglicht vielfältige Anwendungen. Eingesetzt wird es unter anderem in der BioPharma- und Chemieindustrie zum Abfüllen und Dosieren von flüssigen und granularen Medien. „Seine schlichte, schlanke Gestalt integriert sich harmonisch und platzsparend in die Rohrleitung“ sagt Produktmanager Freddy Fellner. Der integrierte Antrieb sorgt für kompakte Abmessungen und einen ungehinderten Durchfluss des Mediums. Mit seinem Clean Design sowie den lebensmittelkonformen Materialien ist es auch für die Anwendung in der Lebensmittelindustrie geeignet.

Anzeige

Linienportal mit klarer Gestaltung

Genaue Positionierung ist bei Handhabungsanwendungen unerlässlich. Das Linienportal EXCT erledigt diese Aufgaben zusätzlich mit einer hohen Geschwindigkeit. Diese wird durch die feststehenden Servomotoren und einen umlaufenden Zahnriemen erreicht. Dadurch wird weniger Masse in Bewegung gesetzt, was zu einem niedrigeren Energieverbrauch und weniger Erschütterungen führt, sodass sich der Verschleiß reduziert. Das Linienportal bietet eine höhere Dynamik als konventionelle Linienportale und ist auf eine Vielzahl von Hüben skalierbar. Durch die kompakte Bauweise wird es zu einem dynamischen Helfer für verschiedene Verpackungsaufgaben. bw

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Handhabungseinheit

Kompakte Handhabung

Ob Uhrenindustrie, Medizinbranche, Mikrosystem- oder Feinwerktechnik – kleine und leichte Bauteile müssen häufig automatisiert bewegt werden. IEF-Werner hat mit Minispin eine hochdynamische Einheit entwickelt.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Handlingsystem

Handling im kurzen Takt

Afag zeigt sein Produktspektrum für die Verpackungsindustrie, darunter das Handlingsystem Flexspeed für kurze Taktzeiten. Basis ist die horizontale Portalachse PDL40 mit einer einfachen aktiven Kühlung und einem optimierten Kühlkörper.

mehr...

Mobiler Portalkran

Gewichtige Lösung für Beton

Tenwinkel produziert Betongegengewichte für Kunden wie Liebherr. Ein Combi-MG, ein mobiler Portalkran von Combilift, hat nun im Betrieb einen Gabelstapler ersetzt, für das sichere und effizientere Handling der immer größer werdenden Produkte.

mehr...