Zuführung von Kennzeichnungsmatten

Auf der schiefen Ebene

Murrplastik hat eine Anordnung realisiert, die die Vereinzelung und Zuführung von Kennzeichnungsmatten in ein Laserbeschriftungsgerät automatisiert.

Vereinzelung und Zuführung von Kennzeichnungsmatten in ein Laserbeschriftungsgerät: Die in einem Magazin gestapelten Matten werden durch ein Schieberprinzip vereinzelt. (Bild: Murrplastik)

Dazu werden in einem Magazin gestapelte Matten durch ein Schieberprinzip vereinzelt: Am unteren Ende des Magazins befinden sich zwei gekoppelte Schieberelemente. Die unterste Matte wird so weit vorgeschoben, bis sie in eine Eintrittsöffnung ragt. Danach rutscht sie aufgrund der Rückwärtsbewegung des Schiebers durch die Gravitation in einen Fallschacht auf eine schiefe Ebene und schließlich in die Position, in der sie mit einem Festkörperlaser beschriftet wird. Anschließend rutscht sie in der anderen Richtung heraus. Das mit diesem Prinzip ausgestattete Gerät hat eine Stellfläche von 795 mal 300 Millimeter, eine Bauhöhe von 475 Millimeter und ein Gewicht von 17,5 Kilogramm.

Es ist kein Luftanschluss für beispielsweise pneumatische Stellglieder notwendig. Das Gerät wird mit einem Standard-Stromanschluss betrieben. Eine optionale Absaugung für eventuell auftretende Dämpfe während des Beschriftungsprozesses kann unter der Bodenplatte adaptiert werden. Durch die Integration der schiefen Ebenen in das Gesamtgerät ist auch der Schutz vor austretenden Laserstrahlungen abgesichert, das Gerät läuft unter der zertifizierten Laserschutzklasse eins. Eine permanente Bestückung ist auch während des Bearbeitungsvorganges möglich, ebenso wie eine Mischbestückung. as

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Schrumpfschlauch

Besser kennzeichnen

Murrplastik stellt für die industrielle Kabelkennzeichnung die neuen Schrumpfschläuche ST-ECO vor. Die Schläuche aus Polyolefin gibt es in zwei Versionen: gegurtet und als Endlosband. Beide Versionen sind für Thermotransferdrucker sofort...

mehr...

Laserkennzeichnung

Chemisch schreiben

Laserbeschriftete Kennzeichnungsschilder aus Metall oder Kunststoff sind in der Industrie weitverbreitet. Zum Beispiel zum Beschriften von Adern, Leitungen, Klemmen, Bedien- und Meldegeräte oder für Schalt- und Mediengeräten.

mehr...
Anzeige

Energieeffizienz

Vakuum ohne Druckluft

Um das Heben und Handhaben von Werkstücken zu ermöglichen, wird ein Vakuum durch Druckluft erzeugt. Allerdings hat Druckluft lediglich einen Wirkungsgrad von knapp zehn Prozent und zählt zu den vordersten Energieverbrauchern in der Industrie.

mehr...

Seilfederzüge

Passendes Handling

Kromer in Österreich, bekannt für Seilfederzüge und Balancer, bietet Geräte mit Traglastbereichen bis 300 Kilogramm an sowie geeignetes Zubehör, etwa Lastwirbel für den Einsatz bei Schweißzangen, auch isoliert bis 1.000 Volt.

mehr...
Anzeige

Maschinenelemente

Jetzt mit Feder

Heinrich Kipp stellt mit dem Klemmanschlag für Nutprofile eine praktische Neuheit vor: Der gefederte Gewindebolzen verhindert Verkanten und vereinfacht das Verschieben des Anschlags.

mehr...

Greifer

Flexibel ohne Kanten

Damit Cobots sich durchsetzen können, müssen sie vielfältig einsetzbar und einfach zu handhaben sein. Eine wesentliche Rolle spielen die End-of-Arm-Tools; gerade beim Anreichen von Teilen für die Verarbeitung durch den Menschen ist das Werkzeug...

mehr...