Neue Produktions- und Montagehalle

Winkel erweitert Fertigungskapazitäten

Winkel hat eine neue Produktions- und Montagehalle errichtet. Mit der Erweiterung ist der Linear- und Handhabungstechnik-Spezialist auch bei Großaufträgen hervorragend aufgestellt – etwa für die Ausstattung eines neuen Logistikzentrums in Berlin mit sieben Fast Pick Stationen.

Der Neubau in Werk 3 hat eine Fläche von 4.500 Quadratmetern und entspricht dem neuesten technischen Standard.

Der Neubau in Werk 3 hat eine Fläche von 4.500 Quadratmetern und entspricht dem neuesten technischen Standard. Die Halle ist in zwei Bereiche gegliedert: In der einen Hälfte wird produziert, in der anderen montieren die Mitarbeiter größere Anlagen und komplexere Systeme wie die Fast Pick Station, eine Anlage zum Palettieren, Depalettieren und Kommissionieren.Seit mehr als 30 Jahren realisiert das Unternehmen innovative Lösungen in der Linear- und Handhabungstechnik und ist als Technologieführer und Partner namhafter Systemintegratoren weltweit etabliert.

„Um die Abläufe noch effizienter zu gestalten, haben wir unsere Fertigungskapazitäten erweitert“, erklärt Geschäftsführer Christian Winkel. „Beispielsweise mit einer neuen Hochleistungsbandsäge mit Gehrungsschnitt und vollautomatischer Abschiebeeinrichtung.“ Hinzu kommen eine hochmoderne Fahrständer-Fräsmaschine mit einer Bearbeitungslänge von 13 Metern sowie eine Bettfräsmaschine mit sechs Metern. Eine Besonderheit ist auch die Kompressoren-Anlage. Sie regelt ganz nach Bedarf leistungsabhängig die Menge und erzeugt nur so viel Druckluft, wie aktuell benötigt wird. Das Investitionsvolumen für das gesamte Projekt beträgt rund acht Millionen Euro. „Mit der Erweiterung unseres Maschinenparks können wir unsere bewährten Linear- und Handhabungskomponenten noch effizienter fertigen und auch auf große Bestellungen flexibel reagieren“, erklärt Winkel.

Anzeige
Die neue Halle ist in zwei Bereiche gegliedert: In der einen Hälfte wird produziert, in der anderen montieren die Mitarbeiter größere Anlagen und komplexere Systeme. Untergebracht ist auch ein neues Stahllager. (Bild: Winkel)

Untergebracht ist auch ein neues Stahllager mit einer Kapazität für bis zu 1.500 Tonnen. Die Produktion in der neuen Halle läuft bereits auf Hochtouren – mittlerweile schon im Zweischicht-Betrieb. Denn der Profil- und Rollen-Handel ist im Aufschwung und konnte in der letzten Zeit einen Zuwachs von etwa 20 Prozent verzeichnen. Auch für Winkel hat sich die Erweiterung seiner Kapazitäten bezahlt gemacht: Dank der neuen Halle kann das Unternehmen momentan einen Auftrag über sieben Fast Pick Stationen für ein großes Logistikzentrum in Berlin bewältigen. Die ersten Komponenten werden im Mai ausgeliefert.

Und auch der nächste Invest ist schon geplant: Im Werk 1 von Winkel soll Mitte des Jahres eine Schweißhalle mit hochmoderner Absaugtechnik realisiert werden. „Mit diesen Ausbaumaßnahmen sind wir auch für künftige Großaufträge hervorragend aufgestellt“, sagt Christian Winkel. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kasto

Vom Ein-Mann-Betrieb zum Global Player

Von Achern in die Welt: In seiner 175-jährigen Geschichte hat sich Kasto zu einem international erfolgreichen Unternehmen entwickelt. Heute hat der Säge- und Lagertechnik-Spezialist rund um den Globus ein engmaschiges Netzwerk aus Niederlassungen...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Management

Neugart: Neuer Geschäftsleiter Supply Chain

Der Getriebespezialist Neugart hat seine Geschäftsleitung erweitert: Holger Obergföll ist seit 1. Mai 2019 neuer Geschäftsleiter (COO) Supply Chain. In der neu geschaffenen Funktion verantwortet er das Management sämtlicher interner und externer...

mehr...