Neuer Alleingeschäftsführer

Wechsel in der Peiseler-Geschäftsführung

Arnd Kulaczewski übernimmt bei dem Teilgeräte-Hersteller Peiseler das Ruder von Dr. Benedict Korischem und Lothar Schwarzlose.

Arnd Kulaczewski ist neuer Geschäftsführer bei Peiseler.   © Peiseler

Stabwechsel in der Geschäftsführung bei Peiseler in Remscheid. Arnd Kulaczewski ist seit 1. April neuer Alleingeschäftsführer des Herstellers von Wendern, Drehtischen, Zweiachs-Schwenkeinrichtungen, Schwenkköpfen und Werkzeugwechseltischen. Der Diplom-Ingenieur übernimmt die Verantwortung von Dr. Benedict Korischem und Lothar Schwarzlose, die das Unternehmen als geschäftsführende Gesellschafter in den letzten 20 Jahren zu einem international führenden Anbieter von Teilgeräten ausgebaut haben. Beide verabschieden sich drei Jahre nach dem Verkauf ihrer Anteile an Indus in den Ruhestand. Während Schwarzlose das Unternehmen Ende April verlässt, bleibt Korischem in beratender Funktion noch bis Ende Juni.

Kulaczewski war zuletzt CTO und COO bei Sampsistemi, einem italienischen Hersteller von Draht- und Kabelmaschinen. Zuvor war er in der gleichen Branche Alleingeschäftsführer der Maschinenfabrik Niehoff und davor Technischer Geschäftsführer in der Schuler Gruppe. Für seine neue Position sieht sich Kulaczewski mit den Schwerpunkten Vertrieb, Technik und Produktion gut gerüstet: „Sicher stellen die aktuelle Coronavirus-Krise und deren wirtschaftliche Folgen sowie die schon vorher angespannte konjunkturelle Situation im Werkzeugmaschinenbau eine außergewöhnlich schwierige Herausforderung dar, doch trete ich meine neue Aufgabe in einem ausgezeichnet aufgestellten Haus an.“

Anzeige

Seine Vorgänger Korischem und Schwarzlose hätten nicht nur in moderne Fertigungstechnik investiert und die Fertigungssteuerung konsequent digitalisiert, sondern in den letzten Jahren auch das Produktportfolio und die internationale Marktpräsenz ausgebaut. Damit sei es gelungen, ein Produktspektrum am Markt zu etablieren, das sich bei der Positionierung von Werkstücken durch eine überdurchschnittlich hohe Anwendungsbreite, Präzision und Leistungsfähigkeit auszeichnet. „Insofern ist dies eine gute Basis für den Wechsel am Ruder auch in diesen stürmischen Zeiten“, so der neue Peiseler-Geschäftsführer. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Plagiate

Risiken bei gefälschten Wälzlagern erkennen

Der meist unwissentliche Einsatz von gefälschten Wälzlagern beeinträchtigt die Verfügbarkeit von Maschinen und Anlagen und stellt ein Sicherheitsrisiko dar. NSK unternimmt große Anstrengungen, Fälschern das Handwerk zu legen und klärt über die...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige