Holzbearbeitung

Vakuum-Handhabung von Holz

Schmalz hat Systeme für die manuelle und automatisierte Vakuum-Handhabung in der Holz- und Möbelindustrie vorgestellt, wie den Flächengreifer FMHD für den Transport sägerauer Werkstücke.

Das neue Greifsystem FMHD von Schmalz eignet sich für die Handhabung von Schnitt- und Hobelware. (Bild: Schmalz)

Der Greifer eignet sich beispielsweise für den Transport von verleimten Brettern sowie von Schnitt- und Hobelware. Die Vakuum-Erzeugung übernimmt der externe Ejektor SBPL, der nur wenig Energie verbraucht. Er ist platzsparend in einer Box auf dem Greifer montiert und über einen elastischen Schlauch mit dem Greifer verbunden. Der FMHD ist besonders servicefreundlich: Verschmutzte Dichtschäume lassen sich einfach reinigen und trocknen – ohne aufwändige Umbauten am Greifer. Ein Schnellwechseladapter zum Austausch abgenutzter Dichtschäume verkürzt die Stillstandzeiten.

Der Greifer schließt die Lücke zwischen den Typen FMP und SBX. Er ist leichter als der SBX und robuster als der FMP. Die Neuheit gibt es in den Standardlängen 400, 850, 1.040 und 1.250 Millimeter. Werkstücke sollten eine Mindestbreite von 50 Millimeter haben, um prozesssicher vom Greifer erfasst zu werden. Optional ist der Greifer mit NFC (Near Field Communication) ausgestattet, das dem Anwender relevante Daten aus dem System direkt auf einem mobilen Endgerät zur Verfügung stellt. as

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Smart Field Devices

Vernetztes Vakuum

Zu den Smart Field Devices von Schmalz gehört die i-Serie der intelligenten Vakuum-Erzeuger mit der Kompaktejektoren-Baureihe SXPi/SXMPi und dem Compact Terminal SCTMi als High-End-Ausführung.

mehr...

Flächengreifer

Handhaben auf die feine Art

Für den Transport von Gütern mit sensibler Oberfläche hat Schmalz für seine Vakuum-Flächengreifsysteme FXP/FMP einen speziellen Überzug entwickelt. So lasse sich beispielsweise sehr dünnes Glas schonend und ohne Kratzer greifen, heißt es.

mehr...

Vakuum-Schlauchheber

Alles im Fluss in Schaffhausen

ABB hat sein Logistikcenter in Schaffhausen vergrößert. Um das Automatische Kleinteilelager zu beschicken und auszulagern, setzt das Unternehmen zwei Vakuum-Schlauchheber mit Kistengreifern von Schmalz ein – für effizientes und ergonomisches...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige