Stapelanlage

Platten im Griff

Eine Spanplatte durchläuft auf ihrem Weg zum fertigen Schlafzimmer eine Prozesskette, bei der jeder Schritt nahtlos in den nächsten greifen muss: Diese Prämisse setzt das Panthel Möbelwerk bei der Fertigung ihrer furnierten und trendorientierten Schlafzimmer-Systeme konsequent um. Hierfür nutzt das Unternehmen ein Handlingsystem von AMI Förder- und Lagertechnik. Es ist eine Stapel- und Transportanlage für Holzplattenzuschnitte, dessen Handlingsystem sich als teilautomatische Stapeleinrichtung hinter einer Plattenaufteilsäge befindet. Die aus Halbformaten zugeschnittenen Fixmaße werden hier kommissioniert und in die Furnierpresse weitergeleitet. Durch die Integration des Handlingsystems erzielte Panthel Unabhängigkeit von Konfektionären, was zu kürzeren Reaktionszeiten und höherer Flexibilität führt. Durch die kurze Amortisierungszeit und den schnellen Return on Investment (ROI) haben sich Kosteneinsparungen und eine hohe Rentabilität ergeben. Die Erweiterung des vorhandenen Systems um einen zusätzlichen Puffer für Kommissionierstapel ist in Planung. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Antriebskonzept

Durch und durch eine Lösung

Antriebslösung für die Produktion eines Leichtbau-Werkstoffs. Bis zu 70 Prozent Gewichtsersparnis gegenüber herkömmlichen Holzwerkstoffplatten bietet der Leichtbau-Werkstoff Lisocore von Lightweight Solutions.

mehr...
Anzeige

Greifer

Ohne Ecken – aber mit Kanten

GMP Basisgreifer von Gimatic für medizintechnische Anwendungen. Die Medizintechnik wird in den nächsten Jahren aufgrund der wachsenden Weltbevölkerung und zunehmenden Globalisierung mehr und mehr automatisiert werden.

mehr...