Schwerlastachsen

Für schwere Lasten

Der Industrieroboter hat sich für den Transport und die Positionierung von Bauteilen und auch Vorrichtungen in der Rohbauautomation als Standard durchgesetzt. Dies gilt umso mehr, als dass mit der neuen Robotergeneration erstmals Bereiche von 1.000 Kilogramm Gesamtgewicht bewegt werden können.

Wenn Größe und Gewicht zu bewegender Teile die Standardmaße überschreiten, kommen die Schwerlastachsen von Tünkers zum Einsatz. (Bild: Tünkers)

Aber selbst mit diesen Leistungsmerkmalen stoßen Schwerlastroboter bei vielen Anwendungen an ihre Grenzen oder sind schlicht nicht wirtschaftlich. Wenn Größe und Gewicht des zu bewegenden Teils die Standardmaße überschreiten, kommen die Schwerlastachsen wie Drehtisch und Hubeinheiten von Tünkers zum Einsatz. Die Systeme sind aktuell von den Ingenieuren in Lorsch überarbeitet worden. Neu ist, dass diese nun auch flexibel in verschiedenen Achsen kombinierbar sind und damit quasi die Funktion eines Schwerlastroboters übernehmen können, gab das Unternehmen bekannt. as

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Greifer

Wechsel nicht erforderlich

Nicht selten benötigt ein Palettierroboter eigentlich zwei Greifsysteme, um sowohl Packstücke als beispielsweise auch Zwischenlagen aufzunehmen. Roteg setzt hier auf Multifunktionsgreifer, die verschiedene Handlingaufgaben bewältigen können.

mehr...

Kartesische Kinematik

Hier kommt frischer Wind

Handling-Lösung. Bosch Rexroth zeigt ein Lösungspaket für kartesische Kinematik, das eine wirtschaftliche Industriesteuerung mit moderner Webtechnologie und sicherem Teachen per Standard-Tablet kombiniert.

mehr...
Anzeige

Kompaktterminal

Vernetztes Vakuum

Neben seiner Produktpalette rund um die Automation mit Vakuum legt Schmalz einen Fokus auf seine Smart Field Devices. Sie liefern transparente Prozess- und Zustandsdaten für die digitale Fabrik.

mehr...

Greifer

Mechatronik mit IO-Link

Zur SPS IPC Drives erweitert Schunk sein Greiferportfolio um leistungsdichte Mechatronikgreifer, die unmittelbar per IO-Link oder Profinet parametriert und angesteuert werden können.

mehr...