Schwerlast-Hebegerät

Schweres Gerät geht auf Dänemark-Reise

Aero-Lift hat eins seiner Schwerlast-Hebegeräte nach Dänemark verladen. Das Vakuumhebegerät füllte vorher fast die ganze Produktionshalle aus, es misst 17 Meter, hat eine Hubkraft 32.000 Kilogramm und 33 große Saugplatten.

Aero-Lift Vakuumtechnik fertigt Hebelösungen mittels Vakuumtechnik. Eines der Hebegeräte wurde kürzlich nach Dänemark verschickt. © Aero-Lift

Vor einigen Wochen wurden zwei, bei Aero-Lift Vakuumtechnik gefertigte, Vakuumhebegeräte aus dem Schwerlastbereich mittels eines Schwerlastkrans auf einen Überlänge-LKW gehoben und ins Ausland verschickt. Nun stand eine weitere Verladung nach Dänemark an.

Aero-Lift Vakuumtechnik fertigt Hebelösungen mittels Vakuumtechnik im beschaulichen Binsdorf. Für den Maschinen- und Anlagenbau, die Holz- und Möbelbranche, Chemie-/Pharma-/Lebensmittelindustrie, Logistik, Bauindustrie und viele mehr gibt es hier eine passende Hebelösung. Vom kleinsten Elektronikteilchen bis hin zu tonnenschweren Metallplatten für Windkraftanlagen wird mittels Vakuumtechnik und weichen Saugplatten Material- und Rücken schonend gehoben und bewegt.

Die Verladung des Schwerlast-Hebegerätes wirkt imposant, es schwebte es doch in fast sechs Metern Höhe über dem Hof. Nach einer knappen Stunde sei alles festgezurrt gewesen, so das Unternehmen. Das Vakuumhebegerät füllte vorher fast die ganze Produktionshalle aus, es misst 17 Meter, hat eine Hubkraft 32.000 Kilogramm und besitzt 33 große Saugplatten an den massiven Stahltraversen. Schon das Eigengewicht des Gerätes beträgt fünf Tonnen.

Anzeige
Das Vakuumhebegerät füllte vorher fast die ganze Produktionshalle aus, es misst 17 Meter, hat eine Hubkraft 32.000 Kilogramm und 33 große Saugplatten. © Aero-Lift

Die Aero-Lift-Geräte sind immer auf die doppelte Saugkraft ausgelegt und auch bei einem eventuellen Stromausfall sicher. Bei diesem Gerät können sechs Saugkreise angesteuert werden, die je nach zu hebender Plattengröße zu- oder abgeschaltet werden können. Besonderes Highlight dabei: Ein Notbedienpult, das beim Ausfall der Funkfernsteuerung die Bedienung aller Gerätefunktionen wie Saugen oder Lösen sowie die Ansteuerung der Saugkreise gewährleistet.

Und was passiert mit diesem Schwerlast-Vakuumhebegerät in Dänemark? Damit werden extrem schwere Stahlplatten mit bis zu 20 Metern Länge, drei Metern Breite und fast sieben Zentimetern Höhe gehoben und bewegt. Aus den flachen Stahlplatten werden im weiteren Produktionsprozess runde Turmsegmente für Windkraftanlagen gefertigt. Mit Vakuumtechnik ist das enorme Gewicht kein Problem und zudem wird das Blech durch das Ansaugen mittels weichen Dichtungen geschont. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kraftspannmuttern

Für hohe Spannkräfte

Die Kraftspannmuttern der Reihe MCA-S/MCA-T sind eine Weiterentwicklung der Reihe MCA. Jakob hat den Bediensechskant um einen Stern- beziehungsweise T-Griff erweitert, um die einfache Bedienung per Hand zu ermöglichen. So kann auch ohne Werkzeug...

mehr...

Greifer

Wechsel nicht erforderlich

Nicht selten benötigt ein Palettierroboter eigentlich zwei Greifsysteme, um sowohl Packstücke als beispielsweise auch Zwischenlagen aufzunehmen. Roteg setzt hier auf Multifunktionsgreifer, die verschiedene Handlingaufgaben bewältigen können.

mehr...
Anzeige

Kartesische Kinematik

Hier kommt frischer Wind

Handling-Lösung. Bosch Rexroth zeigt ein Lösungspaket für kartesische Kinematik, das eine wirtschaftliche Industriesteuerung mit moderner Webtechnologie und sicherem Teachen per Standard-Tablet kombiniert.

mehr...

Kompaktterminal

Vernetztes Vakuum

Neben seiner Produktpalette rund um die Automation mit Vakuum legt Schmalz einen Fokus auf seine Smart Field Devices. Sie liefern transparente Prozess- und Zustandsdaten für die digitale Fabrik.

mehr...

Greifer

Mechatronik mit IO-Link

Zur SPS IPC Drives erweitert Schunk sein Greiferportfolio um leistungsdichte Mechatronikgreifer, die unmittelbar per IO-Link oder Profinet parametriert und angesteuert werden können.

mehr...