Schunk-Botschafter Lehmann in der Kinderklinik

Unterstützung für die kleinen Krebspatienten

Kribbeln im Bauch: Als der Weltklassetorhüter und Schunk-Markenbotschafter Jens Lehmann am Donnerstagnachmittag die SLK Klinik für Kinder- und Jugendmedizin in Heilbronn besuchte, um eine Spende von Schunk zu überbringen, verbreitete sich unter den kleinen Patienten, deren Eltern und dem Pflegepersonal eine Stimmung wie zur Bescherung unterm Weihnachtsbaum. Einen Augenblick lang vergaßen die Kinder und Jugendlichen ihre Erkrankungen und die Welt um sie herum und genossen den prominenten Besuch. Jens Lehmann, seit 2012 Markenbotschafter von Schunk, hatte sichtlich Freude an dem Besuch und ließ es sich nicht nehmen, mit den kleinen und großen Fans Fotos zu schießen, Bälle zu signieren und über Fußball zu plaudern.

Jens Lehmann kam als Botschafter von Schunk in die Kinderklinik und übergabe eine großzügige Spende. (Foto: Schunk)

Effektive Hilfe, wo sie gebraucht wird
In einem Klinikrundgang informierten Klinikdirektor Professor Dr. Peter Ruef, der Stiftungsgründer Ralf Klenk sowie die Stiftungsgeschäftsführerin Angelika Wolf über die Therapien und die Verwendung der Mittel. Wo Spendengelder investiert werden, orientiere sich stets am jeweiligen Bedarf. So seien in jüngster Zeit in der Onkologie ein Ambulanzzimmer und ein Ruheraum für Eltern eingerichtet worden, in der „Villa Kunterbunt“ haben Eltern und Kinder einen Wohlfühlort zum Spielen und Kochen. Spezielle Lernroboter, die in Kooperation mit der Hochschule Heilbronn betrieben werden, ermöglichen den Kindern während des Klinikaufenthalts eine Teilnahme am heimischen Unterricht via Tablet Computer.

Anzeige

„Mit der Spende in Höhe von 20.000 Euro will Schunk die Arbeit von ‚Große Hilfe für kleine Helden‘ tatkräftig unterstützen“, betonte Henrik A. Schunk im Rahmen des Besuchs und zeigte sich erfreut, wie effektiv die Gelder der Stiftung eingesetzt werden. Dabei endet die Hilfe nicht an der Kliniktür. So begleiten ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Rahmen des Kinder- und Jugendhospizdienstes die Familien lebensbedrohlich erkrankter Kinder und helfen bei der Bewältigung des Alltags. Kunst-, Musik- und Reittherapien helfen beim Umgang mit der Erkrankung und ein Sozialfonds springt ein, wenn Familien aufgrund der Erkrankung in finanzielle Not geraten. Dass der Schunk Markenbotschafter Jens Lehmann so schnell einen Draht zu den kleinen Helden fand, kommt nicht von ungefähr: Der deutsche und englische Fußballmeister, Vize-Europameister, WM-Dritte 2006 und UEFA-Pokal-Sieger 1997 unterstützt unter anderem die Stiftung Jugendfußball und ist Mitglied im Kuratorium der Deutschen Kinderkrebsnachsorge.

Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Greiferhand

Dem Menschen nachempfunden

Mechatronische Fünf-Finger-Greifhand geht in Serie. Nach einer intensiven Konzeptphase hat Schunk die anthropomorphe Greifhand in das standardisierte Modulprogramm für mobile Greifsysteme aufgenommen.

mehr...
Anzeige

Systemintegration für Mobile Applikationen

ABM Greiffenberger bietet für die Bereiche FTS und Material Handling Lösungen für Fahren, Heben und Lenken. Aus einem flexiblen Baukasten bestehend aus Radnabenantrieben sowie Winkel- und Stirnradgetrieben erhält der Anwender jeweils komfortable Komplettlösungen aus einer Hand. Diese überzeugen hinsichtlich Effizienz, Bauraum und Performance sowie einer hohen Systemintegration.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Neuer Sequenzwagen für Routenzüge
TENTE stellt auf der LogiMAT (Halle 10, F 15) einen modularen Sequenzwagen für Routenzüge vor. Durch den Verzicht auf die 3. Achse kann er schneller um 90 Grad verschoben werden. Weitere Vorteile: er ist stapelbar, unterfahrbar durch die Anfahrhilfe E-Drive elektrifizierbar und FTS-tauglich.

Zum Highlight der Woche...