Bauteilevereinzelung

Schütteln mit Roboter

Der Varioshaker 270 von Variobotic ist ein Bauteilvereinzeler, bei dem Bauteile mit unterschiedlichen Geometrien durch gezielte Bewegungen vereinzelt werden. Adaptierbar ist der Shaker mit I/O-Schnittstelle und Ethernet an nahezu jeden Roboter.

In diesem Komplettsystem wird der Varioshaker mit einem Scara-Roboter sowie einer Bildverarbeitungslösung kombiniert. © Variobotic

Der Varioshaker 270 bietet Anwendern viele Möglichkeiten zur flexiblen Vereinzelung von Kleinteilen. Der Fokus liegt vor allem auf einem flexiblen Einsatz im Klein- und Mittelstand, die oft mit kleinen Auftragsgrößen und unterschiedlichen Teilegrößen zu kämpfen haben. Herkömmliche Systeme können häufig nur von Experten und gegen hohe Kosten umgebaut werden. Beim Varioshaker ist das anders.

Der Varioshaker 270 kann durch gezieltes Bewegen, Sammeln und Zerrütteln Kleinteile mit einer Größe von 0,5 bis 50 Millimeter, abhängig von ihrer Bauteilgeometrie, vereinzeln. Durch verschiedene Rüttelplatten mit unterschiedlichen Oberflächen passt sich der Shaker an die unterschiedlichen Geometrien der Kleinteile an. Aktuell sind Rüttelplatten mit Oberflächen wie Noppen, Löchern und Schlitzen im Einsatz, zudem gibt es auch Platten mit einer kleineren Vereinzelungsoberfläche. Die Magnetschnellplatten lassen sich durch wenige Handgriffe in kürzester Zeit austauschen.

Der Varioshaker 270 kann durch gezieltes Bewegen, Sammeln und Zerrütteln Kleinteile abhängig von ihrer Bauteilgeometrie, vereinzeln. © Variobotic

Die Kompatibilität der Kleinteile prüft Variobotic im Vorhinein durch Teiletests. Während des Test kann dann auch entschieden werden, welche Rüttelplatte sich am besten eignet oder ob eine neue Oberfläche entwickelt werden muss.

Anzeige

Webbasierter Konfiguration
Der Varioshaker kann zudem ohne Expertenwissen in Betrieb genommen werden. Durch die Software Shakerconfig kann der Shaker eingerichtet, konfiguriert und bedient werden. Unterstützung bietet der Entwickler Variobotic mit einem Tutorial, in dem die einzelnen Schritte zur Einrichtung anschaulich erklärt werden. Durch seinen geringen Anschaffungspreis ist zusätzlich eine kurze Amortisationszeit gegeben und eignet sich deshalb besonders gut für den Klein- und Mittelstand.

Durch eine einfache I/O-Schnittstelle sowie Ethernet ist der Varioshaker an nahezu jeden Roboter adaptierbar und kann in Komplettsysteme integriert werden. Eine beispielhafte Integration in ein Komplettsystem zeigt die von Variobotic entwickelte Out-of-the-box Lösung EligoShake M1. In diesem Komplettsystem wird der Varioshaker mit einem Scara-Roboter sowie einer Bildverarbeitungslösung kombiniert. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Neuer Scara

400 Millimeter Armlänge

Yamaha hat den neuen Scara-Roboter YK400 XE mit einer Armlänge von 400 Millimetern vorgestellt. Der YK400XE ist ein Nachfolgemodell des YK400XR. Der Hersteller weist dabei auf eine hohe Genauigkeit und Leistung bei gesenktem Preis hin.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Mehr Tragkraft

Zuwachs bei den Cobots

Universal Robots hat auf der Motek das neue Mitglied seiner Cobot-Familie vorgestellt: den UR16e. Mit einer Tragkraft von 16 Kilogramm ergänzt das Modell das bestehende Portfolio und ist weltweit verfügbar.

mehr...
Anzeige

Cobot-Familie

Der Neue für 16 Kilo

Universal Robots hat einen neuen Cobot eingeführt: den UR16e. Mit einer Tragkraft von 16 Kilogramm ergänzt das Modell das Portfolio. Der UR16e kombiniere seine hohe Tragkraft mit einer Reichweite von 900 Millimeter und einer Wiederholgenauigkeit von...

mehr...

Paletten-Handling

Rücklauf ohne Stillstand

Paletten-Handling. Mit einem flexiblen System zum Handling von Rücklaufpaletten lässt sich die Produktivität steigern und Prozesssicherheit gewinnen. Keller hat dazu eine Anwendung entwickelt, bestehend aus einem Industrieroboter und einem...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Robocut

Präzises Schneiden mit Roboter

Präzise Schneidaufgaben können mit Robocut Drahterodiermaschinen von Fanuc durchgeführt werden. Der kleinere Robocut α-C400iB wird mit einem kollaborativen Roboter der CR-Baureihe von Fanuc automatisiert.

mehr...

Roboterbasiertes Schweißen

Kompakte Schweißzellen

Mit zwei kompakten schlüsselfertigen, roboterbasierten Schutzgas-Schweißzellen hat Yaskawa das Arcworld-Portfolio erweitert. In den Arcworld-Zellen ist sind ein Motoman-Roboter, Positionierer, Steuerung und Stromquelle einsatzbereit auf einer...

mehr...