Rotationsachse

Es geht endlos rundherum

Rotationsachse. Afag hat mit der Rotationsachse RA-40 eine Lösung auf den Markt gebracht, die eine endlose Drehbewegung und das gleichzeitige Ansteuern eines elektrischen Greifers ermöglicht.

Mit der neuen Rotationsachse RA-40 sind eine endlose Drehbewegung und das gleichzeitige Ansteuern eines elektrischen Greifers möglich. (Bild: Afag Automation)

Bei der Umsetzung dieser Rotationsachse hat der Hersteller Afag auf die bewährte Technik der Rotationsachse SE20 von eps gesetzt und sie um die elektrische Drehdurchführung erweitert. Dank des neuen Designs können Anwender die Achse direkt auf das Standard-Befestigungsraster von Afag montieren. Damit sparen sie unnötige Adapterplatten, reduzieren die bewegte Masse und können die Produktivität steigern.

Die Rotationsachse RA-40 ist die Weiterentwicklung der Achse SE20. Der erprobte Antriebsstrang – vom Motor, spielfreien Getriebe über die Fluiddrehdurchführung bis hin zum Abtriebsflansch – bildet das Herzstück der Rotationsachse. Afag bietet die Fluiddurchführung in zwei unterschiedlichen Ausbaustufen an: zweifach oder auf Wunsch auch vierfach. Neben der fluiden ist die RA-40 jetzt auch mit einer elektrischen Drehdurchführung lieferbar. Diese beinhaltet fünf voneinander unabhängige Energiedurchführungen. Der zulässige Spitzenstrom liegt bei je zwei Ampere. Mit einer Getriebeübersetzung von 30:1 können Anwender eine maximale Drehzahl von 280 Umdrehungen pro Minute erreichen. Bei Anwendungen, die mehr Drehmoment benötigen, erreicht die Getriebeübersetzung 50:1 ein Spitzendrehmoment von vier Newtonmeter.

Anzeige

Ein großer Vorteil für Anwender: Dank des kantigen Designs kann die Rotationsachse direkt auf das Standard-Befestigungsraster 30 Millimeter geschraubt werden. Adapterplatten, die bisher zur Befestigung nötig waren, fallen damit weg, und das System wird schneller und kompakter. Die Breite des Moduls beträgt lediglich 41 Millimeter. Das bedeutet insbesondere bei der Anwendung als C-Achse für Handlingsysteme verbesserte Taktzeiten und einen höheren Kundennutzen. Für höhere Genauigkeit, die direkte Ausgabe der Position an Vision-Systeme sowie für Anwendungen mit sicher reduzierter Geschwindigkeit steht als Option ein zusätzlicher Encoder in der Achse zur Verfügung.

Eine ideale elektrische Drehgreifeinheit aus dem Hause Afag ist die Kombination aus der Rotationsachse RA-40 mit dem Greifer EU-12 beziehungsweise EG-12. Ohne Druckluft und störende Schläuche oder Kabel erfolgen damit schnelle und kraftvolle Greifbewegungen mit unendlichen Drehbewegungen. Die Greifzeiten liegen bei 70 Millisekunden. Eine 180-Grad-Drehung der Achse dauert lediglich 150 Millisekunden. Diese Werte bieten eine optimale Voraussetzung für besonders schnelle Pick-and-Place-Zyklen. pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Produktionsanlagen effizient und kostenoptimiert automatisieren
Hirata bietet sowohl schlüsselfertige Komplettanlagen als auch die Teilautomatisierung einzelner Produktionsschritte: Palettieren, Montieren, Messen/Prüfen, Kleben/Vergießen, Lasermarkieren usw. Dadurch können unterschiedlichste Aufgabenstellungen sowohl technisch als auch wirtschaftlich optimal gelöst werden. 

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

FMB 2018: Innovationen für Maschinenbau und Produktion
Vom 7. bis 9. November 2018
finden Sie auf der 14. FMB – Zuliefermesse Maschinenbau in Bad Salzuflen die neusten Technologien, Produktinnovationen und Automatisierungslösungen in den zentralen Bereichen Konstruktion, Fertigung und Montage. Hier treffen Sie Branchenpartner und Entscheider mitten im Spitzencluster für intelligente technische Systeme.

Zum Highlight der Woche...

Vakuumsauger

Eine runde Sache

Mit dem Ziel, die Rüstzeiten sowie die Anzahl der Greiferspinnen im Automatisierungsprozess zu reduzieren, präsentiert Vakuumspezialist Guédon den Vacuball, ein variables Kugelgelenk, das sich im Handling flexibel an verschiedene Karosserieteile und...

mehr...

Greifer

Hand-E für E-Series

Robotiq hat die Hand-E, den ersten elektrischen Greifer für die E-Series von Universal Robots, vorgestellt. Er lässt sich nach dem Plug&Play-Prinzip anschließen und eignet sich besonders für die Präzisionsmontage sowie weitere kollaborative...

mehr...