QCS-Spannsystem

Manueller Wechsel

Die HSK-Schnittstelle ist im Bereich der rotierenden Werkzeuge weltweit die Schnittstelle mit höchster Präzision. Um die Möglichkeit der HSK-Schnittstelle auch für stehende Werkzeuge nutzen zu können, bietet Ott-Jakob Spanntechnik als Hersteller automatischer Werkzeugspannsysteme das Quick-Change Clamping System (QCS) speziell für Drehmaschinen an. Mit diesem QCS entfällt ein Umrüsten des Revolvers und ermöglicht so einen manuellen Schnellwechsel der Werkzeuge. So lassen sich die Umrüstzeiten um bis zu 25 Prozent verkürzen, sagt der Anbieter. Das QCS ist für Werkzeuge aller HSK-Normen (HSK-A, HSK-C und HSK-T) geeignet, sowohl mit als auch ohne Kühlschmiermittelrohr. Das QCS-System ist gekennzeichnet durch eine leichte Handhabung und schnelles, einfaches und sicheres Spannen. Der Betätigungswinkel von nur 140 Grad beim Löse- und Spannvorgang ermöglicht ein einfaches Spannen des Werkzeugs. Der speziell geformte Spannbolzen (Archimedische Spirale) ermöglicht eine selbsthemmende Spannung. Die Spannbewegung ohne Anschlag ermöglicht jede Toleranzlage des HSKWerkzeugs. Das symmetrisch aufgebaute System sorgt für eine gleichmäßige Kraftentwicklung. Der so erzielte konstante Kraftaufbau sorgt für eine hohe Wiederholgenauigkeit. Weitere Kennzeichen des QCS-Systems sind die hohe Spannkraft und Biegesteifigkeit. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Rüstzeiten reduzieren

Spannung für Hybrid-Fertigung

Mit dem Nullpunktspannsystem Zero-Point von AMF lassen sich Rüstzeiten um bis zu 90 Prozent reduzieren, meldet der Hersteller. Sie Spannsysteme kommen in Matsuura-Bearbeitungsmaschinen zum Einsatz; diese Hybrid-Maschinen kombinieren additive und...

mehr...

Kraftspannschraube

Hohe Spannkraft

Die optimierte Kraftspannschraube SC von Jakob Antriebstechnik wird vielfältig eingesetzt, unter anderem in Pressen, Stanzen, Werkzeugmaschinen sowie im Vorrichtungsbau und der Betriebsmittelkonstruktion.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Baureihe verbessert

Facelift fürs Portfolio

Allmatic-Jakob hat die Maschinenschraubstöcke der TC- und LC- Baureihen verbessert. Bis zu elf voreinstellbare Spannkraftstufen gab es bisher, nun präsentiert das Unternehmen unter dem Label NC8 eine einheitlich strukturierte Gesamtbaureihe.

mehr...
Anzeige

Kraftspannmuttern

Für hohe Spannkräfte

Die Kraftspannmuttern der Reihe MCA-S/MCA-T sind eine Weiterentwicklung der Reihe MCA. Jakob hat den Bediensechskant um einen Stern- beziehungsweise T-Griff erweitert, um die einfache Bedienung per Hand zu ermöglichen. So kann auch ohne Werkzeug...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Additive Fertigung

Die Produktivität liegt in der Null

Spannmodule, wie sie in der zerspanenden Fertigung üblich sind, können in der Additiven Fertigung nicht eingesetzt werden, denn beim 3D-Druck treten besondere Anforderungen auf. Mit AMF-Nullpunkspanntechnik lässt sich der Fertigungsvorgang im...

mehr...

Nullpunktspannsysteme

Weniger Rüstzeit

Auf einem neuen Bearbeitungszentrum setzt das Traditionsunternehmen Kocks für die Herstellung von Bauteilen auf AMF-Nullpunktspannsysteme. Damit lassen sich Fertigungszeiten teilweise um mehr als 80 Prozent reduzieren.

mehr...

Spanntechnik

Rüstzeit einsparen

Heinrich Kipp bietet mehrere Spannsysteme, die untereinander kompatibel sind. Ein Beispiel dafür ist das Uni-Lock-Fünfachs-Modulsystem kombiniert mit dem Uni-Lock-Nullpunkt-Spannsystem. Hiermit lässt sich eine hocheffiziente Maschinenausnutzung...

mehr...