Greifer

Ohne Ecken – aber mit Kanten

GMP Basisgreifer von Gimatic für medizintechnische Anwendungen. Die Medizintechnik wird in den nächsten Jahren aufgrund der wachsenden Weltbevölkerung und zunehmenden Globalisierung mehr und mehr automatisiert werden. Diesem Megatrend wird Gimatic mit dem neu geschaffenem Bereich Mechatronics gerecht.

Eine mechatronischer Greiferlösung für die Medizintechnik entstand in Zusammenarbeit mit Fraunhofer. (Foto: Gimatic)

Für die Medizintechnik hat das Gimatic, mit deutscher Niederlassung in Hechingen, in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Institut eine mechatronische Greiferlösung entwickelt, auf der OEMs ihre Entwicklung hinsichtlich Greifer anpassen können wie eine Anwendung bei Denso Robotik zeigt.

„Das wichtigste Anliegen von Denso bei der Entwicklung eines sechsachsigen Roboters für die aseptische Fertigung war es, eine vom Fraunhofer Institut geprüfte GMP (Gute Produktionspraxis)-Komplettlösung zu realisieren“, sagt Guerino Rosso, Business Unit Manager der Gimatic S.r.l., Rocadelle, Italien. In diesen Roboter sollte ein mechatronischer Greifer eingebaut werden, der ebenfalls GMP zertifiziert ist. „Das Fraunhofer Institut begrüßte unsere Anfrage, weil es ein wirklich neuer und innovativer Ansatz in diesem Markt sei, gemeinsam Lösungen zu entwerfen und zu prüfen, statt nur das eigene Produkt im Fokus zu haben.”

Interkontinentale Zusammenarbeit
„Während mehrerer Treffen in Italien und Japan definierten wir jeden einzelnen Aspekt des Projektes“, erinnert sich Guerino Rosso. Basierend auf der speziellen Roboterflansch-Zeichnung von Denso wurde jeder einzelne Zeichnungsradius unter medizintechnischen Gesichtspunkten betrachtet, um das beste GMP-Layout zu realisieren. Das Hauptmerkmal sollte ein Deckelprofil sein, das ohne die kleinste Ecke auskommt und so keinen Bakterien bei der Reinigung die Chance gibt, sich einzunisten.

Anzeige

Neben der Konstruktion des Washdowm-Roboters musste auch der GMP Mechatronik-Greifer den Anforderungen hygienischer Konstruktions-Konformität standhalten. Er wurde basierend auf den wichtigen Normen und Regulierungen konstruiert wie der EHEDG (European Hygienic Equipment Design Group), GMP (Gute Produktionspraxis), ISO und DIN. Somit erfüllt der GMP Greifer alle medizin- und reinraumtechnischen Standards, wenn man bedenkt, dass GMP grundsätzlich durch die FDA herausgegeben (Food and Drugs Administration) wird.

„Spezielle Organisationen wie die ISPE und FOTOS kontrollieren und betreiben die Verordnungen. Hauptthema der Überprüfung war, wie sich unser medizinisches und pharmazeutisches Produkt während des Betriebs verhält“, erläutert Guerino Rosso. Das Innenleben des GMP Greifers besteht aus der bewährten Mechatronik-Baureihe von Gimatic. OEMs können ihre Anforderungen bezüglich Schnittstellen und Ausführung der Greifer anpassen lassen, wie die Denso-Anwendung zeigt:

Plug & Play gegriffen
Für die Zusammenstellung von Individual-Medizin (Liquida) werden verstärkt Roboterlösungen eingesetzt. Für die Denso-Roboter ist das eine seiner Hauptapplikationen. Der VS-050-S2 Roboter mixt aus verschiedenen Wirkstoffen Individualmedizin und dosiert diese speziell für die einzelnen Patienten. Meist wird die Medizin als Liquida (Spritzen) verabreicht. Für das Handling wurden ein „MPPM1606N“-Plug & Play-Geifer mit eingebettetem Laufwerk sowie SS3M203-G Sensoren zum Detektieren der Spannbacken-Position (offen/geschlossen) eingebaut. Der nach ISO9409-1 ausgelegte Flansch mit einer Aluminiumschnittstelle verbindet den Greifer direkt mit dem Roboter. Der hygienische Designdeckel ist durch die „Silpuran 6000“ Silikonform von Wacker FDA/EHEDG genehmigt. Diese durchsichtige Ausführung wurde speziell für medizintechnische Anwendungen entwickelt.

Die vier hygienischen Außenfinger aus rostfreiem Stahl haben ebenfalls ein spezielles, hygienisches Design. Die Finger lassen sich zum Reinigen leicht entfernen. Das IP65 zertifizierte MPPM1606-KIT-GMP kann durch das VHP-Verfahren (H2O2 Wasserstoffperoxid) oder mittels ultravioletter (UV) Strahlung gewaschen werden.

Das Ergebnis dieser Zusammenarbeit wurde bereits auf weltweiten Messen wie der Interphex (JP) und Irex (JP), Automatica (DE), Achema (DE) und auf dem Pharma Kongress (DE) vorgestellt.

bw

Anwendungsbeispiele unter Youtube:

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Intralogistik

Der Greifer lernt mit

Ein Kleinroboter aus der Serie KR Agilus von Kuka ist eine Schlüsselkomponente der neuen Item-PiQ-Generation von Swisslog. Der Anbieter von Automatisierungslösungen für Lagerhäuser und Ver-teilzentren ist Teil der Kuka-Gruppe und hat die...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Robotik

Picken mit Hochgeschwindigkeit

Das Portfolio der Factory Automation Section von Yamaha umfasst alle gängigen Industrierobotertypen wie kartesische und Scara-Roboter sowie ein- und mehrachsige Knickarmroboter.

mehr...

Piece Picking

Smarte Robotik zur Kommissionierung

Markttrends wie Omnichannel-Distribution, Losgröße 1, immer kürzere Auftragsdurchlaufzeiten und Lieferzyklen sowie die Handhabung einer größer werdenden Sortimentsvielfalt stellen hohe Anforderungen an die Intralogistik.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Mechatrolink-III-Netzwerke

Neue Schnittstelle

Wenn es um wirklich schnelle, zeitkritische Anwendungen geht, war die Einbindung von dezentralen I/Os in den Echtzeit-Ethernet-Bus Mechatrolink-III bisher wegen der mangelnden Auswahl an geeigneten Modulen nur eingeschränkt möglich.

mehr...

IFR-Statistik

USA übertrifft China

In den USA haben die Verkaufszahlen von Industrie-Robotern mit rund 38.000 Einheiten einen neuen Höchststand erreicht. Die Roboterdichte der US-Fertigungsindustrie ist aktuell mit 200 Robotern pro 10.000 Mitarbeiter mehr als doppelt so hoch als in...

mehr...

Robotik

Weitreichende Arme

Um zwei Roboter hat Fanuc seine Modellpalette erweitert. Neu sind der Handlingroboter M-20iD/25 und die Schweißversion ARC Mate 120iD. Beide zeichnen sich gegenüber ihren Vorgängern durch höhere Achsgeschwindigkeiten und einen großen Arbeitsbereich...

mehr...