Übernahme von Millsom Hoists

Neuer Standort: Schmalz geht nach Australien

Der Vakuum-Spezialist Schmalz treibt seine Internationalisierung voran: Die neue Niederlassung in Melbourne ist der 19. Standort von Schmalz weltweit.

Von links: Dr. Kurt Schmalz (Geschäftsführender Gesellschafter J. Schmalz), Barry Millsom (Millsom Hoist), Klaus-Dieter Schwabenthan (Strategische Geschäftsentwicklung International J. Schmalz), Janis Millsom (Millsom Hoist), Ludwig Seegräber (Leiter Region J. Schmalz), Wolfgang Schmalz (Gesellschafter J. Schmalz) und Andreas Beutel (Geschäftsführer J. Schmalz GmbH). (Bild: Schmalz)

Damit setzt das Unternehmen einen weiteren Schritt seiner globalen Expansionsstrategie um. „Wir wollen auf dem fünften Kontinent wachsen. Neben den traditionell starken Branchen wie Maschinenbau, Logistik und Holzindustrie sehen wir vor allem in der voranschreitenden Automatisierung und Digitalisierung der australischen Wirtschaft erhebliches Potenzial für die Vakuumtechnik“, beschreibt der geschäftsführende Gesellschafter Dr. Kurt Schmalz.

Schmalz hat deshalb mit Millsom Hoists einen langjährigen Handelspartner übernommen. Mit den Gründern, Janis und Barry Millsom, pflegt Schmalz seit Jahren eine intensive und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Beide gehen nun in Ruhestand. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Bayswater, einem Vorort von Melbourne. Millsom Hoists vertreibt Vakuumtechnik von Schmalz seit rund 30 Jahren auf dem australischen Markt und hat sich einen Namen als Spezialist für Handhabungstechnik gemacht. Das Unternehmen beschäftigt 20 Mitarbeiter. as

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Schmalz auf der Blechexpo

Guter Halt auch auf Blech

Schmalz zeigt Vakuum-Handhabungslösungen rund um die Blechbearbeitung. Via Schmalz-App lassen sich intelligente Komponenten einfach parametrieren, ein Smartphone genügt dazu schon. Außerdem zeigt das Unternehmen verschiedene Sauggreifer, Vakuumheber...

mehr...

Exoskelette

Dem Werker Beine gemacht

Körperunterstützende Robotik kann dazu beitragen, die gesundheitlichen Belastungen des Menschen zu reduzieren. Schmalz hat im Rahmen eines Forschungsprojekts ein Exoskelett entwickelt, das dem Mitarbeiter beim Heben aus tiefen Lagen unterstützt.

mehr...
Anzeige

Greifer

Wechsel nicht erforderlich

Nicht selten benötigt ein Palettierroboter eigentlich zwei Greifsysteme, um sowohl Packstücke als beispielsweise auch Zwischenlagen aufzunehmen. Roteg setzt hier auf Multifunktionsgreifer, die verschiedene Handlingaufgaben bewältigen können.

mehr...

Kartesische Kinematik

Hier kommt frischer Wind

Handling-Lösung. Bosch Rexroth zeigt ein Lösungspaket für kartesische Kinematik, das eine wirtschaftliche Industriesteuerung mit moderner Webtechnologie und sicherem Teachen per Standard-Tablet kombiniert.

mehr...

Kompaktterminal

Vernetztes Vakuum

Neben seiner Produktpalette rund um die Automation mit Vakuum legt Schmalz einen Fokus auf seine Smart Field Devices. Sie liefern transparente Prozess- und Zustandsdaten für die digitale Fabrik.

mehr...