Magnetgreifer

Handling mit Magnet

Perforierte, wellige oder ungünstig geformte ferromagnetische Werkstücke sind für Vakuumgreifer schwer fassbar. Hierfür bieten sich beispielsweise die Magnetgreifer MHM-X6400 von SMC an: Mit einer magnetischen Haltekraft bis 120 Newton sind sie für Pick-and-Place-Anwendungen geeignet.

Die Magnetgreifer der Serie MHM-X6400 bieten höchste Prozesssicherheit beim Transport unebener oder perforierter, ferromagnetischer Werkstücke. Schnelle Taktzeiten, hohe Präzision und flexible Einsatz¬möglichkeiten sind weitere Vorteile. (Foto: SMC Deutschland)

Einmal fixiert, verrutschen Werkstücke selbst bei abgeschalteter Luftversorgung nicht und werden am Endpunkt schnell wieder freigegeben. Der unmittelbare Kontakt zum Werkstück wird über einen Distanzring aus Fluorkautschuk hergestellt, der in drei unterschiedlichen Stärken zur Verfügung steht. So lässt sich über den Abstand zum Magneten die Haltekraft stufenweise regulieren und auch der schonende Transport empfindlicher Güter umzusetzen.

Das Innenleben: An einem beweglichen Kolben ist ein Magnet angebracht, der sich durch Druckluftzufuhr nach unten in Richtung Werkstück bewegt; in dieser Stellung wird das Werkstück aufgenommen. Die Freigabe wird über eine zweite Druckluftöffnung an der Kolbenunterseite ausgelöst: Hier einströmende Druckluft schiebt Kolben und Magnet nach oben und gibt das Werkstück frei. Die Resthaltekraft liegt maximal bei 0,3 Newton. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kleinteilegreifer

Greifer für Kleines und Großes

Als Spezialist für die druckluftlose Automatisierung erweitert IAI Industrieroboter das Angebot frei programmierbarer elektrischer Greifer. Zu den Neuheiten gehört ein Zweipunkt-Hubmagnet-Greifer für die Kleinteilemontage.

mehr...

Flexible EOAT

Hält, was kommt

Bisher mussten beim Handling von Bauteilen mit unterschiedlichen Formen die EOAT-Lösung passend zur Geometrie eingesetzt werden. Gimatic hat die Aufhängungen und Kugelgelenke für Saugnäpfe so flexibel gestaltet, dass Bauteile mit unterschiedlichen...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Greifertechnik

Sensorik boomt bei Greifsystemen

Flexibele, autonome und vernetzte Handhabungssysteme halten Einzug in die Produktion. Zudem wird die Zusammenarbeit von Mensch und Maschine revolutioniert. Damit das gelingt, braucht es Greifsysteme für die smarte Fabrik. Dabei gewinnt die Sensorik...

mehr...
Anzeige

Mulitfunktionsgreifer

Für den Palettierprozess

Der Palettierroboter Paro von Roteg aus Dortmund wird mit einem neuen Greifsystem auf der Fachpack in Nürnberg zu sehen sein. Der Hersteller präsentiert einen Multifunktionsgreifer, der sowohl Kartons als auch Zwischenlagen per Vakuumsauger...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Greifsystem für die...

Zusammenarbeit ohne Zusammenstoß

Damit Mensch und Roboter ohne  Schutzzaun in gemeinsamen Arbeitsräumen arbeiten können, müssen hohe Sicherheitsanforderungen erfüllt werden. Der von Schunk zur Hannover Messe vorgestellte Großhubgreifer Co-act EGL-C setzt dazu auf neue Lösungen.

mehr...