Linsen-Waschgestell

Entkoppelt geklammert

LK Mechanik präsentiert ein neues Waschsystem für die Reinigungsprozesse bei der Herstellung von optischen Linsen für medizintechnische Mess- und Prüfgeräte. Diese Edelstahl-Lösung besteht aus einem flexiblen Gestell aus zusammengesteckten Stegen und feinen Klammern zur Aufnahme der Linsen.

Linsen-Waschgestell

Dabei haben die Klammern keine feste Verbindung zum Gestell, sondern können jederzeit mitsamt den Linsen entnommen werden. Sie bestehen aus einem Edelstahl-Federdraht (1.4310 blank) und können – je nach der Aggressivität des Reinigungsmediums – auch mit Beschichtungen aus Rilsan oder Halar veredelt werden, die die Kanten und Oberflächen der Linsen schonen. Die lasergeschnittenen und lasergeschweißten Edelstahlstege des Gestells sind als steckbare Segmente ausgeführt und elektropoliert und kantenfrei.

Die zwei Millimeter dicken Gestellstege unterstützen die freie Zugänglichkeit des Reinigungsmediums und die Spülung. Außerdem können die Linsenklammern nur versetzt eingesetzt werden. So sollen Abschottungseffekte bei der Ultraschallreinigung vermieden werden. Die Waschgestelle werden in allen Standardabmessungen von 200 mal 300 bis 400 mal 600 Millimeter angeboten. Der Hersteller fertigt sie ebenfalls in anderen Größen. Auch die Klammern werden für alle gängigen Linsendurchmesser und in jeder kundenspezifischen Variante ausgeführt. as

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Gimatic wächst

Neubau für den Neubau

Stärker gewachsen als geplant: An der deutschen Gimatic-Niederlassung in Hechingen entsteht hinter dem Neubau von 2016 ein weiterer Neubau, der 2019 in Betrieb genommen werden soll.

mehr...
Anzeige

Schlauchheber

Einfaches Beladen

Für den Transport zwischen den Sortierzentren werden bei den meisten Paketdiensten die Fahrzeuge lose mit Packstücken beladen. Unabhängig davon, ob im Sortierzentrum eine automatisierte Sortieranlage vorhanden ist, müssen die Pakete dort immer von...

mehr...