Lastführung

Kettenzug mit Balancer-Funktion

Mit dem Kettenzug DCBS stellt Demag ein Kompakthebezug vor, das mit seiner intelligenten Steuerung Montage- und Fügevorgänge einfacher und sicherer macht.

Demag Kettenzug DCBS mit Balancer-Funktion zum Lastenhandling. © Demag

In seiner Basisfunktion ist der DCBS ein stufenloser Kettenzug, der auf der DCS-Baureihe basiert. Er beherrscht die üblichen Aufgaben dieses Hebezeugs: Der Bediener betätigt den Bediengriff D-Grip Servo, und die Last mit einem Maximalgewicht von 160 Kilogramm wird elektromotorisch angehoben oder abgesenkt.

Was den DCBS aber laut Hersteller von anderen Kettenzügen unterscheidet, ist die integrierte Balancer-Funktion, die vom Demag E-Balancer D-BE bekannt ist. Sie ermöglicht das Führen von Lasten ohne Betätigung des Steuerschalters. Der Bediener bewegt mit geringer Kraft die Last einfach in die gewünschte Höhe und kann sie dabei mit beiden Händen präziser positionieren, weil er nicht den „Umweg“ über das Bedienfeld nehmen muss.

Durch Betätigen eines Schalters oder bei entsprechender Einstellung auch automatisch, wechselt der DCBS zwischen den beiden Betriebsmodi „Griffführung“ und „Lastführung“ und macht die intuitive Lastführung möglich. Dazu ist das Hebezeug mit feinfühliger Sensorik ausgestattet: Mittels Drucksensor wird, in der Griffführung, die Handkraft des Bedieners erkannt und diese zur Steuerung der Hubbewegung umgesetzt. Damit entfällt für den Bediener das Drücken von Tasten zur Steuerung des Hebezeuges.

Anzeige
Der ergonomische Handgriff D-Grip Servo mit integrierter Sensorik und zur Einstellung der vier Lastmodi. © Demag

Ein integrierter Lastsensor erkennt Gewicht und mögliche Gewichtsschwankungen und leitet in der Lastführung daraus die gewünschte Bewegungsrichtung und Geschwindigkeit ab. Dadurch kann der Bediener die Last mit beiden Händen in die gewünschte Position führen. Im Fügemodus, besonders geeignet für das horizontale Zusammenführen von Bauteilen, wird ein mögliches Aufschwingen der Last verhindert und in eine sanfte Pendelbewegung umgesetzt. Diese ermöglicht dann das Fügen von Bauteilen, vermeidet mögliche Schäden durch das Anschlagen der Teile und steigert somit auch die Geschwindigkeit beim Montieren.

Die vierte Betriebsart des DCBS ist der Lastaufnahmemodus. Diese Funktion ist beim Werkzeugwechsel oder bei der Entnahme von Teilen aus empfindlichen Vorrichtungen oder Prüfständen nützlich. Der Balancer lässt sich so einstellen, dass er nur anhebt, bis eine voreingestellte Kraft erreicht ist. Er ermöglicht somit das Anheben und Vorspannen des Lastaufnahmemittels – mit der Folge, dass die Last ohne Absacken oder Nach-oben-Schnellen aus einer Vorrichtung entnommen werden kann. Gleichzeitig wird die Maschine oder Vorrichtung vor zu hohen Kräften geschützt. Alle Betriebsmodi sind mit zusätzlichen Schutz- und Sicherheitsfunktion wie einstellbaren Last- oder Geschwindigkeitsgrenzen verknüpft.

Durch die Kombination mit dem Leichtkransystem Demag KBK erschließt sich der DCBS Beweglichkeit für den horizontalen Lastentransport. In den KBK-Profilschienen kann er an Hängekranen in Einträgerbauweise oder in System-Hängebahnen und Schwenkkranen verfahren. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Flachausleger

Genug Raum für einen kühlen Kopf

Was tun, wenn eine ergonomische Hebehilfe gewünscht, die Raumhöhe jedoch zu niedrig für herkömmliche Kransysteme ist? Schmalz hat dafür einen modularen Flachausleger aus Aluminium im Programm, der bei Erkodent, einem Hersteller dentaler...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige