Kartesische Kinematik

Hier kommt frischer Wind

Handling-Lösung. Bosch Rexroth zeigt ein Lösungspaket für kartesische Kinematik, das eine wirtschaftliche Industriesteuerung mit moderner Webtechnologie und sicherem Teachen per Standard-Tablet kombiniert.

Mit dem Lösungspaket will das Unternehmen aus Lohr frischen Wind im umkämpften Markt für kartesische Handlings bringen. © Bosch Rexroth

Der disruptive Lösungsansatz für kartesische Handlings von Bosch Rexroth eignet sich vor allem für Maschinenbauer und Endanwender, die in kurzer Zeit zuverlässige und flexibel anpassbare Pick-and-Place-Aufgaben realisieren möchten, etwa beim Be- und Entladen von Spritzgussteilen, Sortieren von Werkstücken oder unterschiedliche Intralogistikanwendungen. Bosch Rexroth verbindet dazu seine bewährte Industriesteuerung mit einem Webserver und einer Halterung für ein gewöhnliches Standard-Tablet, über welches der Anwender die angeschlossene Handling-Lösung visualisieren, grafikgestützt programmieren, einlernen und bei Bedarf anpassen kann. Weitere Grundbestandteile des Lösungspakets bilden kompakte Servomotoren und Antriebe zum Bewegen der Kinematik sowie einer Safety-Steuerung zum Anschluss der Tablet-Halterung zum sicheren Teachen. Aus einer Hand bietet Bosch Rexroth optional auch die Mechanik einschließlich Linearachsen mit Riemen- oder Kugelgewindeantrieb sowie Greifer.

Der Hersteller legt Wert auf Konnektivität und IT-Security. Während das optionale IoT-Gateway die horizontale und vertikale Vernetzung sicherstellt, garantiert der ebenfalls optional erhältliche Sicherheitsrouter mit neu entwickelter IoT-Firewall die sichere Kommunikation zwischen Tablet und Steuerung. So können sich weder unbefugte Personen in die Steuerung einloggen, noch können Viren die Steuerung befallen oder sich im Firmen-IT-Netzwerk ausbreiten.

Anzeige

Eines von mehreren Alleinstellungsmerkmalen bildet das Bedienkonzept: Unmittelbar nach der Verbindung eines Servomotors mit dem Antrieb liest letzterer den im Feedbackspeicher des Motors hinterlegten Parametersatz und damit bereits alle Kenndaten der Mechanik aus. Der Effekt: Zeitersparnis und Fehlervermeidung bei der Inbetriebnahme, denn der Anwender muss die bis zu 70 Parameter nicht mehr händisch eingeben. Bei der Bestellung einer Rexroth-Mechanik werden künftig die Parameter noch im Werk im Feedbackspeicher des Motors hinterlegt. Verwendet der Anwender eine eigene Mechanik, lässt sich die zugehörige Parameterdatei ebenfalls im Feedbackspeicher ablegen und bei Anschluss in den Antrieb einlesen.

Das disruptive Moment der neuen Handling-Lösung wird spätestens bei der Einrichtung klar, die sich drahtlos mit nahezu jedem Consumer-Tablet durchführen lässt. Dieses wird kurzerhand in eine speziell von Bosch Rexroth entwickelte Teaching-Halterung geklemmt, die sich auf die jeweilige Größe einstellen lässt und das Mobilgerät sicher umschließt. Ein kombinierter Not-Aus- und Zustimmtaster gestattet dem Anwender ein sicheres und bequemes Einlernen. Während die linke Hand das Tablet hält und den roten Taster betätigen kann, steht die rechte für die weitere Bedienung zur Verfügung. Die Visualisierung und Bedienung des Handling-Systems erfolgen webbasiert und damit unabhängig vom Tablet-OS unter Verwendung des HTML5-Standards. pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kraftspannmuttern

Für hohe Spannkräfte

Die Kraftspannmuttern der Reihe MCA-S/MCA-T sind eine Weiterentwicklung der Reihe MCA. Jakob hat den Bediensechskant um einen Stern- beziehungsweise T-Griff erweitert, um die einfache Bedienung per Hand zu ermöglichen. So kann auch ohne Werkzeug...

mehr...

Greifer

Wechsel nicht erforderlich

Nicht selten benötigt ein Palettierroboter eigentlich zwei Greifsysteme, um sowohl Packstücke als beispielsweise auch Zwischenlagen aufzunehmen. Roteg setzt hier auf Multifunktionsgreifer, die verschiedene Handlingaufgaben bewältigen können.

mehr...
Anzeige

Kompaktterminal

Vernetztes Vakuum

Neben seiner Produktpalette rund um die Automation mit Vakuum legt Schmalz einen Fokus auf seine Smart Field Devices. Sie liefern transparente Prozess- und Zustandsdaten für die digitale Fabrik.

mehr...

Greifer

Mechatronik mit IO-Link

Zur SPS IPC Drives erweitert Schunk sein Greiferportfolio um leistungsdichte Mechatronikgreifer, die unmittelbar per IO-Link oder Profinet parametriert und angesteuert werden können.

mehr...