handling - Fachportal für Handhabungstechnik, Fabrikautomation, Intralogistik

Blech-HandlingEin Trio für magntisches Handling

Goudsmit-Magnetgreifer

Auf der Automatica zeigt Goudsmit Magnetics eine Kombination aus einem magnetischen Timing-Belt, einem Spreizmagneten und einem Magnetgreifer. Mit dieser Einheit können Stahlbleche schnell und genau getrennt, gehoben und in eine Presse eingelegt werden.

…mehr

Intuitive Lastführung mit dem E-BalancerDer verlängerte Arm

Empfindliche Bauteile sanft und feinfühlig führen, Werkstücke leicht und präzise positionieren: Für diese Aufgaben ist der neue E-Balancer bestimmt. Das Handhabungsgerät ist einfach und intuitiv führbar und entlastet die Mitarbeiter zum Beispiel bei Montageprozessen.

sep
sep
sep
sep
Intuitive Lastführung mit dem E-Balancer: Der verlängerte Arm

Demag verlängert mit dem neuen E-Balancer den Arm des Werkers und erhöht die Ergonomie in der Produktion: Über den Bediengriff D-Grip gibt der Mitarbeiter Befehle zum Heben und Absenken der Last an. Von diesem Modus - genannt Griffführung - kann der Bediener umschalten in den Modus Lastführung. Dann fasst er die Last direkt an und kann dem E-Balancer ohne jegliche Mensch-Maschine-Schnittstelle durch leichte Impulse einfach und intuitiv Fahrbefehle erteilen. Eine leistungsfähige elektronische Steuerung schafft die Voraussetzung für genaues und feinfühliges Positionieren. Mit dem Gerät lassen sich Aufgaben zum Führen und Fügen von Lasten feinfühlig und sicher erledigen. Dazu gehören das Wechseln der Werkzeuge von Spritzgießmaschinen ebenso wie das Einpassen von Werkstücken in Spannvorrichtungen oder die Montage von Bauteilen und Maschinen.

Anzeige

Um den E-Balancer an spezifische Einsatzbedingungen anzupassen stellt die Steuerung verschiedene Betriebsarten zur Verfügung. Hiermit lassen sich alle Aufgaben zum Aufnehmen, Transportieren und Positionieren von Lasten umsetzen. Die Betriebsart ist über den Bediengriff wählbar oder wird automatisch bereitgestellt. Die elektronische Lasterfassung schafft die Voraussetzung für die genaue Positionierbarkeit; die Mikroprozessorsteuerung erkennt die aktuelle Last und hält im Ruhezustand exakt und selbsttätig die Balance - ohne spezifische Lagetoleranzen. Eine leichte Handbewegung in die gewünschte Richtung genügt, um die Last in fließenden Bewegungen zu führen und genau zu positionieren. Die Folge für den Bediener: Er kann die Last einfach führen - Schweres wird leicht und ist auf den Punkt positionierbar.

Einfaches Handling durch verschiedene Betriebsarten

Für die Lastaufnahme sowie das Fügen von Teilen gibt es zwei besondere Betriebsmodi. Im Modus Lastaufnahme stellt sich das Gerät auf die jeweilige Anforderung ein und lässt nur die dafür benötigte Kraft zu. Beispiel: Beim Handling eines empfindlichen Werkzeugs in einem Spannfutter wird sichergestellt, dass der Bediener nicht zu wenig oder zu viel Kraft aufwendet, um an der noch in dem Spannfutter fixierten Last zu ziehen. Der Balancer verhindert, dass sich bei der Herausnahme des Werkzeugs die Last beim Öffnen des Spannfutters bewegt und damit Kräfte entstehen, die zu Beschädigungen führen. Im Fügemodus unterdrückt der Balancer ein mögliches Aufschwingen mit unkontrollierten Bewegungen der Last und erleichtert dem Bediener das Fügen von Bauteilen.

Drei Baugrößen für wirtschaftlichen Betrieb

Der E-Balancer wird ausschließlich mit elektrischer Energie betrieben und durch Plug-and-Play-Anschlüsse schnell betriebsbereit. Es sind Versionen mit Tragfähigkeiten von 80, 125 und 160 Kilogramm im Angebot. Die Geräte sind ausgelegt für eine Hubgeschwindigkeit von 35 Meter pro Minute und gekennzeichnet durch eine solide Seilführung auf einer Rillentrommel. Die maximale Hubhöhe beträgt 2.200 Millimeter. Der D-Grip ermöglicht die ermüdungsfreie Einhandbedienung. Die Last wird in jedem Betriebszustand durch eine Rutschkupplung sicher gehalten und permanent Überwacht; als Überwachungsfunktionen sind Endschalter und Hubkraftbegrenzer integriert. Bei Energieausfall fällt sofort die Bremse ein, die Last wird gehalten. Zudem schützt eine Lichtschranke im Bediengriff vor unbeabsichtigter Betätigung. Das Gerät sei universell einsetzbar, sagt Demag, und mit verschiedenen Lastaufnahmesystemen ausrüstbar, etwa Lasthaken, Kisten-, Wellen- oder anderen Greifern. pb

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Jakob mechanische Kraftspannspindel MSP MSPD

Jakob spannt auch schwere FälleKeilspannung vervielfältigt die Kraft

Das Spannen von schweren und asymmetrischen Werkstücken mit den größten Durchmessern auf Drehmaschinen ist oft ein besonderer Problemfall.

…mehr
Schmalz Automatisiertes Warenlager Greifsystem

Neuer Greifer von SchmalzVakuum ganz ohne Druckluft

Greifsysteme übernehmen im Lager der Versandhändler als Schnittstelle zum Produkt eine Schlüsselposition: Funktionieren sie nicht zuverlässig, gerät der ausgefeilteste Automatisierungsprozess im Warenlager schnell ins Stocken.

…mehr
Antriebsauslegung

AntriebskonzeptDurch und durch eine Lösung

Antriebslösung für die Produktion eines Leichtbau-Werkstoffs. Bis zu 70 Prozent Gewichtsersparnis gegenüber herkömmlichen Holzwerkstoffplatten bietet der Leichtbau-Werkstoff Lisocore von Lightweight Solutions.

…mehr
Schmalz Neue Magnetgreifer-Baureihe

Neuer Magnetgreifer von SchmalzDruckluft aktiviert den Magneten

Die neue Magnetgreiferbaureihe von Schmalz handhabt ferromagnetische Werkstücke und zeichnet sich durch hohe Haltekräfte sowie Temperaturbeständigkeit aus.

…mehr
Ass Maschinenbau hitzebeständige Greiferzange

Ass mit temperaturbeständiger GreifzangeKeine Gefahr, wenn’s heiß hergeht

Ass Maschinenbau erweitert den Roboterhandbaukasten um eine spezielle, hitzebeständige Greifzange.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige