Zweifinger-Parallelgreifer

Für sanften Halt

hat Schunk in Lauffen/Neckar die Baureihe EVG entwickelt: einen elektrisch angetriebenen, längenvariablen Zweifinger-Parallelgreifer, dessen Hub sich in weitem Umfang an individuelle Anforderungen anpassen lässt. Geliefert werden zwei Standardgrößen mit Hüben von 40 und 100 Millimetern. Die Basis der Greifer ist ein kompaktes, nur 55 Millimeter breites Profil mit leicht variierbarer Länge. Die rollengeführten Grundbacken werden durch einen bürstenlosen Servomotor und ein Kegelradgetriebe bewegt. Über die Steuerung des Motorstromes sind Greifkräfte ab zwei Newton möglich, wobei die maximale Kraft bei der Version mit 100 Millimeter Hub 68 Newton beträgt. Mit zusätzlichen Kraftmesssystemen sind auch Greifkräfte nahe Null möglich. Durch eine externe Elektronik bleibt die Eigenmasse des Greifers gering; sie beträgt bei der Version mit 100 Millimeter Hub nur 1,3 Kilogramm. Mit dem neuen Regler von Schunk können die Komponenten einfach programmiert, vorkonfiguriert und in Betrieb genommen werden. rd

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Energieeffizienz

Vakuum ohne Druckluft

Um das Heben und Handhaben von Werkstücken zu ermöglichen, wird ein Vakuum durch Druckluft erzeugt. Allerdings hat Druckluft lediglich einen Wirkungsgrad von knapp zehn Prozent und zählt zu den vordersten Energieverbrauchern in der Industrie.

mehr...
Anzeige

Seilfederzüge

Passendes Handling

Kromer in Österreich, bekannt für Seilfederzüge und Balancer, bietet Geräte mit Traglastbereichen bis 300 Kilogramm an sowie geeignetes Zubehör, etwa Lastwirbel für den Einsatz bei Schweißzangen, auch isoliert bis 1.000 Volt.

mehr...