Winkelgreifer GG1000

Winkelgreifer hart im Nehmen

Wenn sehr hohe Kräfte- und Momentenbelastungen vorliegen, werden besonders robuste Winkelgreifer von Sommer-automatic mit einer Greifkraft von bis zu 25.000 Newton eingesetzt, je nach Greifbackenlänge. Sie erreichen pro Backe einen Öffnungswinkel bis 20 Grad, der über eine optionale Hubbegrenzung eingeschränkt werden kann. Die Backenposition lässt sich mit Hilfe von Magnetfeldsensoren oder induktiven Näherungsschaltern abfragen. Es ist eine Anschraubmöglicheit für eine Wellenabstützung vorhanden.

Ein zwangsgeführtes Hebelgetriebe ist für die synchronisierte Bewegung der beiden Greiferbacken zuständig, die mittels abnehmbarer Zentrierhülsen schnell und wirtschaftlich positioniert werden können. Eine im doppeltwirkenden Pneumatikzylinder eingesetzte Feder dient als Energiespeicher zur Greifkraftsicherung. Die Druckluft kann von mehreren Seiten aus zugeführt werden. Die Winkelgreifer haben ein robustes Gehäuse aus einer hartbeschichteten Aluminiumlegierung und enthalten einen Permanentmagneten als Signalgeber für die Magnetfeldsensorik, die wiederum in einer Nut positioniert werden kann.

Die Winkelgreifer liegen in drei Baugrößen für Schließ- oder Öffnungsmomente von 253 bis 795 Newtonmeter vor. Als Schließ- und Öffnungszeit werden 0,2 Sekunden angegeben, als Wiederholgenauigkeit der Backenbewegung ±0,1 Millimeter. Die Winkelgreifer sind für einen Pneumatikdruck zwischen drei und acht bar ausgelegt und wiegen zwischen 2,8 und 16 Kilogramm. Zusätzlich zur Greifkraft können die Winkelgreifer eine Linearkraft von 800 bis 1.500 Newton sowie Drehmomente an den Greiferbacken bis 120 Newtonmeter weiterleiten. rm

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Gimatic wächst

Neubau für den Neubau

Stärker gewachsen als geplant: An der deutschen Gimatic-Niederlassung in Hechingen entsteht hinter dem Neubau von 2016 ein weiterer Neubau, der 2019 in Betrieb genommen werden soll.

mehr...

Drehtische

Überragende Genauigkeit

Premium Aerotec setzt beim Fräsen auf hochgenaue Peiseler-Drehtische – vor allem bei Anwendungen im Flugzeugbau. Wenn es um die Positionierung von Werkstücken in Werkzeugmaschinen geht, dann ist höchste Präzision gefragt – gleich ob diese...

mehr...