Handhabungstechnik

Airbus nutzt Vakuum

Witte entwickelt Werkstückspannsysteme und bietet ein umfangreiches Angebot an Vakuum-Standardkomponenten, mit denen auch komplizierte Werkstückgeometrien gehalten werden können. Dennoch sind ein Großteil der Spannvorrichtungen des Unternehmens Unikate, wie zum Beispiel die Vorrichtung, in der Aluminium-Hautfelder für den Rumpf des Airbus A-340 verschweißt werden. Für diese Aufgabe wurde ein spezielles Spannsystem mit den Abmessungen 450 mal 1.500 mal 4.500 Millimeter gefertigt, das in sechs einzeln schaltbare Vakuumbereiche unterteilt ist, um eine möglichst hohe Flexibilität zu gewährleisten. Seitlich der Vorrichtung können Stützelemente ausgefahren werden, die eine sichere Auflage der Hautfelder auch außerhalb der Vorrichtung gewährleisten. Spezielle Anlage- und Anschlag-Elemente sorgen für eine reproduzierbare Positionierung der Felder.ho

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Vakuumstandfuß

Mobile Basis

Der Vakuumfuß für Messarme und Messgeräte von Witte ist in der Qualitätssicherung eingesetzt. Dieser autark einsetzbare Vakuumfuß mit integriertem Vakuumerzeuger und Steuerelementen bietet den Messarmen eine solide Basis am Einsatzort.

mehr...
Anzeige

Gimatic wächst

Neubau für den Neubau

Stärker gewachsen als geplant: An der deutschen Gimatic-Niederlassung in Hechingen entsteht hinter dem Neubau von 2016 ein weiterer Neubau, der 2019 in Betrieb genommen werden soll.

mehr...

Drehtische

Überragende Genauigkeit

Premium Aerotec setzt beim Fräsen auf hochgenaue Peiseler-Drehtische – vor allem bei Anwendungen im Flugzeugbau. Wenn es um die Positionierung von Werkstücken in Werkzeugmaschinen geht, dann ist höchste Präzision gefragt – gleich ob diese...

mehr...