Diese Seite empfehlen:
An (E-Mail Adresse des Empfängers)
Ihr Name (Optional)
Von (Ihre E-Mail Adresse)
Nachricht (Optional)
Datenschutz-Hinweis: Die Mailadressen werden von uns weder gespeichert noch an Dritte weitergegeben. Sie werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

Vakuum-Schlauchheber JumboFlex

Schwere Lasten kein Problem

Vakuum-Schlauchheber neu konstruiert
Mit dem Vakuum-Schlauchheber JumboFlex von Schmalz können Lasten bis 35 Kilogramm gehoben werden.
Schnelles, ergonomisches Handhaben verschiedenster Lasten bis 35 Kilogramm Gewicht, auch in niedrigen Räumen, – das ermöglicht der neue Vakuum-Schlauchheber JumboFlex. Der Spezialist für Vakuumtechnik und Handhabungssysteme Schmalz aus Glatten hat den Sauger konstruiert.

Mit seinem neuen Vakuum-Schlauchheber JumboFlex rundet Schmalz, Spezialist für Vakuumtechnik- und Handhabungssysteme aus Glatten, sein Programm an Handhabungslösungen ab. Zwar gab es mit dem Vakuum-Schlauchheber JumboHandy schon eine Lösung für leichtere Güter, doch ist der JumboFlex eine komplette Neukonstruktion mit verschiedenen Verbesserungen und Neuerungen. Er steht für schnelles und ergonomisches Handhaben, für Einsatzflexibilität bei vielen oder auch wechselnden Anwendungen, für mehr Produktivität und Effizienz durch einfache Handhabung und Führung, für Bewegungsfreiheit in Produktion, Montage und Distribution, für zielsicheres und schonendes Materialhandling und schließlich für Einsatzmöglichkeiten in Räumen, in denen manuelle Vakuum-Handhabung mangels Raumhöhe bis jetzt kaum möglich war.

Den neuen Vakuum-Schlauchheber JumboFlex gibt es für maximale Traglasten von 20 und 35 Kilogramm. Das Gerät lässt sich sowohl an Krananlagen als auch an Wand- und Säulenschwenkkrane sowie an vorhandene Hallen-/Deckenkrane adaptieren. Somit kann es je nach Bedarf fast überall eingesetzt werden. Ideal ist nach Unternehmensangaben die Kombination mit leichtgängigen Kleinkrananlagen sowie Säulen- oder Wandschwenkkranen aus Aluminium, wie sie Schmalz als Komplettausrüster ebenfalls im Lieferprogramm hat. Der Vakuum-Schlauchheber ist für die Einhandbedienung konzipiert und ausgerüstet. Je nach Anforderungen wird für die Vakuum-Erzeugung eine elektrische Vakuum-Pumpe oder ein druckluftbetriebener Mehrstufenejektor verwendet. Der Durchmesser des Hubschlauchs beträgt je nach Traglast 80 beziehungsweise 100 Millimeter. Die Hubgeschwindigkeit liegt zwischen 50 und 60 Meter pro Minute. Die Gesamtbauhöhe beträgt circa 2.500 Millimeter, die Hubhöhe beläuft sich auf 1.500 beziehungsweise 1.800 Millimeter. Somit ist der Betrieb des JumboFlex auch in Raumhöhen von lediglich circa 3.000 Millimeter möglich, je nach Anbau an einen Decken- oder Säulen-/Wandkran.

Anzeige

Weiterhin kann der Schlauchheber mit verschiedenen, den jeweiligen Handhabungsaufgaben gerecht werdenden Sauggreifern ausgerüstet werden. Zur Verfügung stehen etwa Einzel- oder Sackgreifer, Doppelgreifer sowie Spezialgreifer zum Handhaben von Kartons, Säcken, Fässern, Kanistern, Korpussen, Folienrollen und mehr. Für einen sekundenschnellen und werkzeuglosen Greiferwechsel sorgt ein serienmäßig integrierter Schnellwechseladapter. Zur individuellen Auf- und Ausrüstung kann zwischen verschiedenen Zubehörteilen gewählt werden. PR/ah

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Werkstückträgersysteme

Effizientes Teilehandling

Zell Systemtechnik entwickelt Werkstückträgersysteme und Clips für die Fixierung präziser und empfindlicher Werkstücke. Hiermit lassen sich Bauteile und Fertigprodukte exakt und schonend handhaben, transportieren, reinigen oder behandeln.

mehr...
Anzeige

Ein HMI-Meilenstein:

Der High-Performance-Taster

Der neue CANEO series10 von CAPTRON überzeugt durch Sensor Fusion Technology und sein weiterentwickeltes kapazitives Messprinzip. Er ist frei programmierbar (IO-Link) und einzigartig durch sein Design- und Funktionskonzept.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Basis für die digitale Fabrik

Vernetzung im Vakuum

Damit elektrische Vakuum-Erzeuger, -Greifer oder Kompaktejektoren sichtbar für die smarte Fabrik werden, müssen sie in Echtzeit digitale Energie- und Prozessdaten zur Verfügung stellen. Schmalz integriert dafür Schnittstellen in seine Komponenten.

mehr...