touch2move

Paletten folgen auf Schritt und Tritt

Schwere Gitterboxen und Paletten lassen sich mithilfe des Antriebssystems touch2move von Expresso ohne Kraftaufwand sicher transportieren. Der Nutzer berührt Sensorgriffe, um das Lastfahrzeug in Bewegung zu setzen. Der Wagen folgt ihm daraufhin und passt sich automatisch seiner Gehgeschwindigkeit an. So kann der Mitarbeiter ohne Schulungen und Fahrerlaubnis bis zwei Tonnen schwere Lasten bewegen. Zwei unabhängige Bremssysteme sorgen für Sicherheit. Der Wagen fährt über schwierige Bodenbeläge, auf Rampen und durch enge Kurven.

Dank der neuartigen Force-Sensing-Resistor-Technik lässt sich das Antriebskonzept mit fast allen Vierradwagen und anderen Transportwagen kombinieren. Zwei wartungsfreie Bleigelbatterien mit jeweils zwölf Volt speisen die Antriebe. Der Nutzer kann das Fahrzeug in beliebiger Umgebung zum Aufladen parken, weil die Batterien beim Ladevorgang nicht ausgasen. Transportwagen mit dem Antrieb des Kasseler Herstellers gelten entsprechend den Unfallverhütungsvorschriften als Mitgänger-Flurförderzeuge und sind CE-geprüft. cm

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Antriebsmodul

Neuer Fahrantrieb

Expresso treibt die Weiterentwicklung des mobilen Handling- und Transportsystems Lift2move voran und hat aktuell das Antriebsmodul „Impulse“ vorgestellt; es ist sowohl Fahrantrieb als auch Anfahr- und Steigfahrtenhilfe und erhöht die Mobilität des...

mehr...
Anzeige

Energieeffizienz

Vakuum ohne Druckluft

Um das Heben und Handhaben von Werkstücken zu ermöglichen, wird ein Vakuum durch Druckluft erzeugt. Allerdings hat Druckluft lediglich einen Wirkungsgrad von knapp zehn Prozent und zählt zu den vordersten Energieverbrauchern in der Industrie.

mehr...

Seilfederzüge

Passendes Handling

Kromer in Österreich, bekannt für Seilfederzüge und Balancer, bietet Geräte mit Traglastbereichen bis 300 Kilogramm an sowie geeignetes Zubehör, etwa Lastwirbel für den Einsatz bei Schweißzangen, auch isoliert bis 1.000 Volt.

mehr...