Teleskopmanipulator Telo-Mat

Nach Wahl balancieren

Mit drei verschiedenen Arten von Balanciersteuerungen lässt sich ein Teleskopmanipulator von Strödter mit pneumatischem Gewichtsausgleich ausrüsten, wodurch eine Anpassung an das individuelle Balancierspektrum möglich wird. Das an ein Leichtlauf-Schienensystem angehängte Gerät in drei Ausführungen kann Lasten von zehn bis 500 Kilogramm in einen Schwebezustand versetzen, was deren Handhabung erleichtert. In Verbindung mit mechanischen oder pneumatisch angetriebenen Werkzeugen lassen sich die Lasten heben, schwenken oder pendelfrei transportieren.

Mechanisches Kernstück des Manipulators ist eine quadratische, verdrehgesicherte Teleskopsäule mit spiel- und wartungsfreien Laufrol-lenführungen. Eine ebenfalls spielfreie Drehlagerung verbindet die Säule mit einem Laufwagen, der die Verbindung zum Schienensystem herstellt. Der pneumatische Balancierantrieb läuft geschützt innerhalb der Teleskopsäule. An deren unterem Ende ist ein Aufnahme-flansch für die einfache universelle Anbindung von Lastaufnahmemitteln vorgesehen. Zudem trägt der Aufnahmeflansch die ergonomischen Bedienungshandläufe zum direkten Führen des Manipulators und seiner Last. Dies geschieht von Hand und ohne Betätigung weiterer Bedienelemente, so dass ein feinfühliges Positionieren möglich ist.

Mit Hilfe einer Kombi-Balanciersteuerung lassen sich gleichartige Massenteile mit geringen Lastunterschieden handhaben. In Kombination mit dem Greifwerkzeug wird der voreingestellte Gewichtsausgleich nach dem Greifen zugeschaltet und ist noch nachjustierbar, um einen optimalen Balancezustand zu erreichen. Eine automatische pneumatische Balanciersteuerung dient zum Handhaben von Einzel- und Massenteilen mit unterschiedlichen Gewichten. Bei jedem aufgenommenen Teil wird schnell das jeweilige Gewicht ermittelt und der Gewichtsausgleich entsprechend automatisch eingestellt. Einsatzgebiet und Vorgehensweise sind bei der manuellen Balanciersteuerung ähnlich, jedoch wird hier der Balancezustand manuell eingestellt. Schließlich ist noch eine pneumatische Fahrsteuerung integrierbar, bei der die Last mittels Tastendruck auf und ab verfahren wird.

Anzeige

Der Teleskopmanipulator führt einen Hub bis 1.500 Millimeter mit einer Geschwindigkeit bis ein Meter pro Sekunde aus. Mit ihm lassen sich beispielsweise Karosseriebleche handhaben, Stoßstangen und Autositze montieren, Schränke und Glaskörper handhaben. rm

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Teleskopmanipulator

Einfach heben und bewegen

Strödter hat zwei neue Teleskopmanipulatoren im Programm: Der Zyba-Mat ist handgeführt mit pneumatischer Schwebesteuerung. Die zu hebenden Lasten in einem Gewichtsbereich bis zu 350 Kilogramm werden schwebend in stufenloser Geschwindigkeit bewegt.

mehr...

Handhabungstechnik

Schwebend manipulieren

Also, mich fasziniert es jedes Mal, wenn eine große Last sozusagen mit dem kleinen Finger frei im Raum bewegt werden kann – mit einem Manipulator. Besonderheit eines handgeführten Gerätes von Strödter sind dabei der pneumatische...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Produktionsanlagen effizient und kostenoptimiert automatisieren
Hirata bietet sowohl schlüsselfertige Komplettanlagen als auch die Teilautomatisierung einzelner Produktionsschritte: Palettieren, Montieren, Messen/Prüfen, Kleben/Vergießen, Lasermarkieren usw. Dadurch können unterschiedlichste Aufgabenstellungen sowohl technisch als auch wirtschaftlich optimal gelöst werden. 

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

FMB 2018: Innovationen für Maschinenbau und Produktion
Vom 7. bis 9. November 2018
finden Sie auf der 14. FMB – Zuliefermesse Maschinenbau in Bad Salzuflen die neusten Technologien, Produktinnovationen und Automatisierungslösungen in den zentralen Bereichen Konstruktion, Fertigung und Montage. Hier treffen Sie Branchenpartner und Entscheider mitten im Spitzencluster für intelligente technische Systeme.

Zum Highlight der Woche...

Neue Greifer-Serie

Parallel und mit drei Fingern

Für den Bereich Montage hat Camozzi sein Produktportfolio mit neuen kompakten Greifern ergänzt. Zur Motek präsentiert das Unternehmen ein ganzes Sortiment an Greifern, unter anderem die neu entwickelte Serie CGPT, ein Parallelgreifer mit T-Führung.

mehr...

Sichere MRK

Cobot-Greifer mit Schaum

Mensch und Roboter rücken auch in der Logistik näher zusammen. Schmalz hat daher eine Greifer-Lösung entwickelt, die durch ein spezielles Produktdesign für eine sichere Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK) sorgen soll.

mehr...

Direktantriebe

Pick & Place schnell wie der Blitz

Maschinenbauer Paro hat ein Pick-&-Place-System entwickelt, das mit elektrischen Direktantrieben arbeitet. Es ist effizienter und erfordert weniger Montage- und Wartungsaufwand als Systeme mit Pneumatik- oder Kurvenscheibenantrieb.

mehr...