Teleskopmanipulator Telo-Mat

Nach Wahl balancieren

Mit drei verschiedenen Arten von Balanciersteuerungen lässt sich ein Teleskopmanipulator von Strödter mit pneumatischem Gewichtsausgleich ausrüsten, wodurch eine Anpassung an das individuelle Balancierspektrum möglich wird. Das an ein Leichtlauf-Schienensystem angehängte Gerät in drei Ausführungen kann Lasten von zehn bis 500 Kilogramm in einen Schwebezustand versetzen, was deren Handhabung erleichtert. In Verbindung mit mechanischen oder pneumatisch angetriebenen Werkzeugen lassen sich die Lasten heben, schwenken oder pendelfrei transportieren.

Mechanisches Kernstück des Manipulators ist eine quadratische, verdrehgesicherte Teleskopsäule mit spiel- und wartungsfreien Laufrol-lenführungen. Eine ebenfalls spielfreie Drehlagerung verbindet die Säule mit einem Laufwagen, der die Verbindung zum Schienensystem herstellt. Der pneumatische Balancierantrieb läuft geschützt innerhalb der Teleskopsäule. An deren unterem Ende ist ein Aufnahme-flansch für die einfache universelle Anbindung von Lastaufnahmemitteln vorgesehen. Zudem trägt der Aufnahmeflansch die ergonomischen Bedienungshandläufe zum direkten Führen des Manipulators und seiner Last. Dies geschieht von Hand und ohne Betätigung weiterer Bedienelemente, so dass ein feinfühliges Positionieren möglich ist.

Mit Hilfe einer Kombi-Balanciersteuerung lassen sich gleichartige Massenteile mit geringen Lastunterschieden handhaben. In Kombination mit dem Greifwerkzeug wird der voreingestellte Gewichtsausgleich nach dem Greifen zugeschaltet und ist noch nachjustierbar, um einen optimalen Balancezustand zu erreichen. Eine automatische pneumatische Balanciersteuerung dient zum Handhaben von Einzel- und Massenteilen mit unterschiedlichen Gewichten. Bei jedem aufgenommenen Teil wird schnell das jeweilige Gewicht ermittelt und der Gewichtsausgleich entsprechend automatisch eingestellt. Einsatzgebiet und Vorgehensweise sind bei der manuellen Balanciersteuerung ähnlich, jedoch wird hier der Balancezustand manuell eingestellt. Schließlich ist noch eine pneumatische Fahrsteuerung integrierbar, bei der die Last mittels Tastendruck auf und ab verfahren wird.

Anzeige

Der Teleskopmanipulator führt einen Hub bis 1.500 Millimeter mit einer Geschwindigkeit bis ein Meter pro Sekunde aus. Mit ihm lassen sich beispielsweise Karosseriebleche handhaben, Stoßstangen und Autositze montieren, Schränke und Glaskörper handhaben. rm

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Teleskopmanipulator

Einfach heben und bewegen

Strödter hat zwei neue Teleskopmanipulatoren im Programm: Der Zyba-Mat ist handgeführt mit pneumatischer Schwebesteuerung. Die zu hebenden Lasten in einem Gewichtsbereich bis zu 350 Kilogramm werden schwebend in stufenloser Geschwindigkeit bewegt.

mehr...

Handhabungstechnik

Schwebend manipulieren

Also, mich fasziniert es jedes Mal, wenn eine große Last sozusagen mit dem kleinen Finger frei im Raum bewegt werden kann – mit einem Manipulator. Besonderheit eines handgeführten Gerätes von Strödter sind dabei der pneumatische...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Bionic Soft Hand und Soft Arm

Wo Pneumatik auf KI trifft

Im Alltag nutzen wir unsere Hände selbstverständlich für unterschiedliche Aufgaben. Es liegt nahe, Roboter in kollaborativen Arbeitsräumen mit einem Greifer auszustatten, der diesem natürlichen Vorbild nachempfunden ist und durch künstliche...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Passende Greifsysteme

Die richtige Hand

Passende Greifsysteme. Zupacken, bewegen, ablegen – all das ist bei automatisierten Prozessen ohne den richtigen Greifer undenkbar. Vakuum-Spezialist Schmalz entwickelt deshalb flexible Systeme und unterstützt den Anwender bei der Wahl und...

mehr...

Vakuumheber

Hebt, wiegt und sammelt Daten

Der Piab Pilift Smart ist ein Industrie-4.0-fähiger Vakuumheber mit integrierten intelligenten Datenfunktionen. Der Vakuumheber kann Lasten gleichzeitig heben und wiegen sowie Daten sammeln und protokollieren, sodass dem Benutzer Prozessstatistiken...

mehr...