Diese Seite empfehlen:
An (E-Mail Adresse des Empfängers)
Ihr Name (Optional)
Von (Ihre E-Mail Adresse)
Nachricht (Optional)
Datenschutz-Hinweis: Die Mailadressen werden von uns weder gespeichert noch an Dritte weitergegeben. Sie werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

Roboterzelle Iron Blade

Entgratet Guss- und Leichtmetallteile

Die Roboter-Arbeitszelle Iron Blade von SIR zum Ausschneiden und Putzen von Guss- und Leichtmetallwerkstücken wird im Formenbau eingesetzt, um Speiser, Gießkanäle, Eingussstellen und Formverbindungen zu entfernen. Bei einem System für kleine bis mittelgroße Teile bewegt ein Gelenkroboter das Teil und führt es an den Bearbeitungswerkzeugen entlang, die fest in der Zelle installiert sind. Große Teile werden auf einem Bearbeitungstisch befestigt und der Gelenkroboter führt die einzelnen Bearbeitungen mittels einer Hochfrequenzspindel mit Werkzeugwechselautomatik aus.

Die Roboterzellen haben einen Platzbedarf zwischen 28 und 36 Quadratmeter und sind mit einer schalldichten, durchschlagsicheren Kabine mit Staubabsaugung ausgestattet. Zu- und Abfuhr der Teile erfolgen an einer Seite der Zelle. Sie ist durch kurze und ergonomisch durchführbare Umrüstungen gekennzeichnet.

Der Gelenkroboter ermöglicht Tragkräfte bis 500 Kilogramm. Bei feststehendem Werkzeug erfolgt der Werkstückwechsel mit Hilfe von je einem Drehtisch innerhalb und außerhalb der Zelle. Die Greif- und Handhabungssysteme sind je nach der Werkstückform frei konfigurierbar, wobei automatische Spann- und Wechseleinrichtungen ergänzend zum Einsatz kommen können. Zu den möglichen langlebigen Werkzeugen zählen Bandschleifvorrichtungen, Kreissägen, Plan- und Putzfräser.

Wenn der Roboter die Werkzeugbewegungen ausführt, gibt es in und außerhalb der Zelle Werkstückspannvorrichtungen. In diesem Fall ist auch ein Werkzeugmagazin mit automatischem Wechselsystem vorhanden. rm

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Energieeffizienz

Vakuum ohne Druckluft

Um das Heben und Handhaben von Werkstücken zu ermöglichen, wird ein Vakuum durch Druckluft erzeugt. Allerdings hat Druckluft lediglich einen Wirkungsgrad von knapp zehn Prozent und zählt zu den vordersten Energieverbrauchern in der Industrie.

mehr...
Anzeige

Seilfederzüge

Passendes Handling

Kromer in Österreich, bekannt für Seilfederzüge und Balancer, bietet Geräte mit Traglastbereichen bis 300 Kilogramm an sowie geeignetes Zubehör, etwa Lastwirbel für den Einsatz bei Schweißzangen, auch isoliert bis 1.000 Volt.

mehr...

Maschinenelemente

Jetzt mit Feder

Heinrich Kipp stellt mit dem Klemmanschlag für Nutprofile eine praktische Neuheit vor: Der gefederte Gewindebolzen verhindert Verkanten und vereinfacht das Verschieben des Anschlags.

mehr...