Reibschweißmaschine

Ganz einfach schweißen

Was geschieht, wenn eine Anlage wegen eines gerissen Riemens ausfällt? Produk-tionsstopp, Stillstand der Transportanlage, Lieferverzug, Folgeprozesse können nicht ausgeführt werden – es entstehen Kosten. Eine neue Schweißtechnik von Beha Innovation hilft diese Ausfallzeiten möglichst kurz zu halten. Der Hersteller für Rund- und Keilprofile aus dem Glottertal entwickelt die Verbindungswerkzeuge selbst und verbessert sie fortwährend. Das neue, patentierte Reibschweißverfahren zum Verschweißen von Polyurethanprofilen arbeitet über einen Exzentertrieb, der beim Abschalten der Maschine automatisch die Null-Stellung einnimmt. Die beiden zu verbindenden Flächen reiben in einer Kreisbogenbewegung mit einer Hubfrequenz bis maximal 28.000 Doppelhüben pro Minute aneinander und erzeugen hierdurch die zum Verschweißen erforderliche Wärme. Sowohl in etlichen Testreihen als auch im Praxiseinsatz bei vielen Projekten hat sich das Verfahren als zuverlässig erwiesen – es geht schnell und ergibt einwandfreie und gleichbleibende Schweißnähte. Vorteil des Reibschweißens gegenüber der herkömmlichen Schweißtechnik – dem Spiegelschweißen – ist eine sichere Schweißverbindung, die auch Anwender ohne besondere Vorkenntnisse hinbekommen: Die professionelle PU-Schweißtechnik kann jedermann durchführen, das Gerät ist leicht zu handhaben, und es ist ideal für den Service-Monteur. Die Reibschweißmaschine wird in einer Tragetasche samt Zubehörset geliefert. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Transportriemen

Auf Wachstum eingestellt

Mit einer neuen Extrusionsanlage zur Produktion von Rund-, Keil und Sonderprofilen hat sich der Hersteller Beha Innovation mit der Marke BEHAbelt für weiteres Wachstum gerüstet.Die moderne Anlage ermöglicht es, die bisherige Produktionskapazität zu...

mehr...
Anzeige

Energieeffizienz

Vakuum ohne Druckluft

Um das Heben und Handhaben von Werkstücken zu ermöglichen, wird ein Vakuum durch Druckluft erzeugt. Allerdings hat Druckluft lediglich einen Wirkungsgrad von knapp zehn Prozent und zählt zu den vordersten Energieverbrauchern in der Industrie.

mehr...

Seilfederzüge

Passendes Handling

Kromer in Österreich, bekannt für Seilfederzüge und Balancer, bietet Geräte mit Traglastbereichen bis 300 Kilogramm an sowie geeignetes Zubehör, etwa Lastwirbel für den Einsatz bei Schweißzangen, auch isoliert bis 1.000 Volt.

mehr...

Maschinenelemente

Jetzt mit Feder

Heinrich Kipp stellt mit dem Klemmanschlag für Nutprofile eine praktische Neuheit vor: Der gefederte Gewindebolzen verhindert Verkanten und vereinfacht das Verschieben des Anschlags.

mehr...