Handhabungstechnik

Zuverlässigere Mechatronik gefo(e)rdert

Mit einer neuen Ausschreibung im Rahmenprogramm „Forschung für die Produktion von morgen“ wird die Zuverlässigkeit von mechatronischen Systemen mit 20 Millionen Euro gefördert. Die Schwerpunkte der aktuellen Ausschreibung sind Werkzeuge und Verfahren für eine modellgestützte synchronisierte Produktentstehung, ferner Prüf-, Test- und Diagnoseverfahren und -systeme für Produktentwicklung, Produktion im Betrieb, mechatronische Systeme und schließlich betriebliche Einführungsstrategien für mechatronische Systeme. Das Bundesministerium für Bildung, Forschung (BMBF) setzt für diesen Förderschwerpunkt einen erfahrenen Projektträger aus dem Bereich der Fertigungstechnik ein – das Forschungszentrum Karlsruhe. Es werden ausschließlich Verbundprojekte gefördert mit unabhängigen Partnern aus Industrie und Wissenschaft. Dabei müssen Anwendungspartner beteiligt sein, bevorzugt KMU. Für (kleine und mittlere) Unternehmen beträgt der Zuschuss bis zu 50 Prozent der Projektkosten, Hochschulen bis zu 100 Prozent. Basis des Zuschusses sind die nachweisbaren Projektkosten. Die Abgabe der Projektskizzen muss bis spätestens zum 09. Dezember 2005 erfolgen. Bei der Evaluierung eines Verbundvorhabens in diesem stark umkämpften Förderschwerpunkt empfiehlt es sich, einen erfahrenen Partner aus dem Fördergeschäft ans Bord zu holen. Gerade im Bereich der Mechatronik und Mikrosystemtechnik beziehungsweise Fertigungstechnik arbeiten viele Firmen mit der technischen Unternehmensberatung Spitzmüller zusammen. gm

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Mikrosystemtechnik

Passt haargenau

Das Industrieforum Mikrofertigungstechnik FIF – ein Unternehmensclub der etwas anderen Art.Ohne Mikroskop geht gar nichts. Mikrofertigungs- und Mikrosystemtechnik bewegen sich wortwörtlich in der Welt des Haarfeinen.

mehr...

Premiumgreifer-Serie 5000

Neuheit zur Motek

Die Zimmer Group hat ihre technologisch führende Premiumgreifer-Serie 5000 um eine neue pneumatische Modellreihe erweitert, es sind jetzt auch Ausführungen mit Stahl-Aluminium-Profilnutenführung verfügbar.

mehr...
Anzeige

Schlauchheber

Jetzt geht es hoch hinaus

Für Handhabungsaufgaben über Kopf hat Schmalz den Jumboflex High-Stack entwickelt. Anwender stapeln mit dem Schlauchheber Güter mit einem Maximalgewicht von 45 Kilogramm ergonomisch und bis zu einer Höhe von 2,55 Metern.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...

Manipulatoren

Turner beim Schweißen

Unter der Marke K.Lean entwickelt, produziert und vertreibt Josef Koch 5S-Produkte für die effiziente Arbeitsplatzorganisation und Prozessoptimierung in Industrie und Handwerk.

mehr...

Drehmodule

Ein Schwenk über Schwenkeinheiten

Pneumatische Schwenkeinheiten wandeln die Linearbewegung der Kolben in eine Rotationsbewegung um. Die Handhabungseinheiten drehen etwas mehr als 180 Grad, um Freiheitsgrade für Installation und Montage zu bieten.

mehr...