Montagesystem Vairomodul

Dynamische Märkte

verlangen nach hochflexiblen, schnell realisier- und modifizierbaren Fertigungssystemen. Anstelle von Unikaten sind heute modulare Montagesysteme gefragt. Mit ihrem Systembaukasten Variomodul setzt die Chemnitzer Firma Sitec konsequent auf das Modulariätsprinzip. Standardisierte Grund- und Ausrüstungsmodule (mit definierten Schnittstellen) werden durch produktspezifische Anpassungen ergänzt. Die Steuerungen der Funktionsbaugruppen und der Sicherheitstechnik sind direkt in jedem Modul integriert. Als Vorteil ergeben sich kurze Inbetriebnahmezeiten – trotz steigender Funktionsdichte und Variantenvielfalt. Unterschiedlichste Prozesse lassen sich integrieren: Fügen, Laserbearbeitung, Messen und Prüfen. Durch die Entkopplung der Module mit Zwischenpuffern wird eine hohe Verfügbarkeit erzielt. Die dezentrale Steuerung der Funktionsbaugruppen ermöglicht eine rationelle Überwachung. Schließlich lässt sich die Lösung durch schnelles Umrüsten und Erweitern der Module an verschiedene Produktionsanforderungen anpassen. gm

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Vakuum-Handhabungssysteme

Im Lastfall ergonomisch

Der Online-Handel boomt. Hersteller, Händler und Logistikdienstleister müssen entsprechend ihre Prozesse optimieren. Um effizienter zu werden und die Gesundheit der Mitarbeiter zu schonen, lohnt die Investition in ergonomische Hebegeräte.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Schraubengebläse

Mit Druckluft fördern, spart Energie

Unilever hat in Mannheim vier Drehkolbengebläse durch energieeffizientere, ölfrei verdichtende Schraubengebläse von Atlas Copco ersetzt. Mit der Druckluft werden Zwischenprodukte der Waschstück-Herstellung pneumatisch zu den Verpackungslinien...

mehr...