Handhabungstechnik

Greifer vom Feinsten

Das Institut für Feinwerktechnik und Elektronik-Design der Technischen Universität Dresden hat eine Serie elektrischer und pneumatischer Mikrogreifer entwickelt. Sie sind für das Handling von Objekten mit Kantenlängen von weniger als drei Millimetern gedacht. Die Greifer werden mit einer oder zwei beweglichen Greifbacken angeboten und verfügen je nach Ausführung über eine integrierte Sensorik. Die Greifkraft der pneumatischen Greifer wird über den Betriebsdruck eingestellt und erreicht bis zu zwei Newton bei Taktraten von maximal zehn Hertz. Die elektrischen Mikrogreifer sind langsamer, ermöglichen aber ein sehr sanftes Zugreifen. Sie eignen sich für empfindliche Greifobjekte und hochpräzise Handlingaufgaben.hs

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Energieeffizienz

Vakuum ohne Druckluft

Um das Heben und Handhaben von Werkstücken zu ermöglichen, wird ein Vakuum durch Druckluft erzeugt. Allerdings hat Druckluft lediglich einen Wirkungsgrad von knapp zehn Prozent und zählt zu den vordersten Energieverbrauchern in der Industrie.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Seilfederzüge

Passendes Handling

Kromer in Österreich, bekannt für Seilfederzüge und Balancer, bietet Geräte mit Traglastbereichen bis 300 Kilogramm an sowie geeignetes Zubehör, etwa Lastwirbel für den Einsatz bei Schweißzangen, auch isoliert bis 1.000 Volt.

mehr...

Maschinenelemente

Jetzt mit Feder

Heinrich Kipp stellt mit dem Klemmanschlag für Nutprofile eine praktische Neuheit vor: Der gefederte Gewindebolzen verhindert Verkanten und vereinfacht das Verschieben des Anschlags.

mehr...