Lasergeformte Greiferfinger

Per Laser geformt

Der Lauffener Spann- und Greiftechnikspezialist Schunk bietet Greiferfinger und Adapterplatten aus Polyamid an, die vom Technologiepartner LMD per Laserforming hergestellt werden. Die mit Hilfe dieses Verfahrens gefertigten Teile können sehr komplexe Geometrien aufweisen, wie sie mit spanenden Verfahren nicht oder nur mit hohem Aufwand hergestellt werden können. Beispielsweise ist es möglich, komplexe Luftkanäle in allen drei Dimensionen beliebig durch einteilige Werkstücke zu führen, ohne dass von außen Bohrungen eingebracht werden müssen. Adapterplatten mit komplizierter innerer Überführung lassen sich jetzt ohne Bohren in einem Stück herstellen. Beliebig gestaltete Greiferfinger für formschlüssiges Greifen können mit Lieferzeiten von nur drei Tagen beim Kunden eintreffen – ideal gerade für Verschleiß- und Ersatzteile. Da das eingesetzte Polyamid sehr elastisch ist, eignet sich Laserforming auch gut für einteilige Ausgleichsysteme, die sich zum Beispiel mit pendelnd aufgehängten Greiferbacken an die Form des Werkstücks anpassen. Mit Polyamid-Greiferfingern lassen sich aber auch empfindliche und dünnwandige Werkstücke – etwa Karosserieteile – ohne Spannmarken oder andere Beschädigungen spannen. Beim Laserforming, einer Weiterentwicklung des Rapid Prototypings, wird ein feines PA12-Polyamid-Pulver mit einem Laserstrahl gezielt zusammengesintert. Das Pulver wird in einer Arbeitskammer in dünnen, nur einen zehntel Millimeter messenden Schichten aufgetragen. Der von einer Lineareinheit bewegte Laser fährt über das Pulver hinweg und schmilzt das Polyamid gezielt dort auf, wo sich später fester Kunststoff befinden soll. Das Verfahren funktioniert praktisch wie Drucken und spart viel Zeit bei der Herstellung. Die dabei entstehenden Polyamid-Werkstücke sind leicht und dennoch verschleißfest. Sie haben eine Zugfestigkeit von 45 Newton pro Quadratmillimeter, sind temperaturbeständig bis 100 Grad Celsius und lassen sich beliebig einfärben, verdichten oder beschichten. Damit eignen sie sich für eine Vielzahl von Einsatzzwecken in unterschiedlichen Branchen. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Mechatronikgreifer

Smart mit aktiver Krafterhaltung

Der intelligente Parallelgreifer Schunk EGI wurde gezielt für Handlingaufgaben in Elektronik-, Pharma- und Labor-Anwendungen konzipiert. Mit seinem individuell programmierbaren Hub von bis zu 57,5 Millimeter pro Backe und ebenso flexibel dosierbaren...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Online-Konfiguration

Greifer per Mausklick

Schmalz hat mit dem SLG ein System für verschiedene Handhabungsaufgaben entwickelt, das der Anwender individuell und ohne Vorkenntnisse online konfigurieren kann. Die digitale Plattform dafür hat Schmalz zusammen mit dem Softwareunternehmen Trinckle...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Bandbunkergeneration

Teilebevorratung und Dosierung

Mit der Bandbunkergeneration der IBB-Serie von Afag lassen sich Teile bevorraten und automatisch nachfüllen. Anwender können mit diesen Nachfülleinrichtungen einen konstanten und exakt dosierten Teilefluss in Zuführ-, Wiege- oder Zählprozessen...

mehr...

Micro System

Greifsystem für die Nische

Micro System für Greifer. Für enge Räume und kleine Bauteile hat ASS ein Micro System entwickelt, das kleiner und leichter ist und das auch Teile, die bisher Fallteile waren, handhaben kann.

mehr...