Lasergeformte Greiferfinger

Per Laser geformt

Der Lauffener Spann- und Greiftechnikspezialist Schunk bietet Greiferfinger und Adapterplatten aus Polyamid an, die vom Technologiepartner LMD per Laserforming hergestellt werden. Die mit Hilfe dieses Verfahrens gefertigten Teile können sehr komplexe Geometrien aufweisen, wie sie mit spanenden Verfahren nicht oder nur mit hohem Aufwand hergestellt werden können. Beispielsweise ist es möglich, komplexe Luftkanäle in allen drei Dimensionen beliebig durch einteilige Werkstücke zu führen, ohne dass von außen Bohrungen eingebracht werden müssen. Adapterplatten mit komplizierter innerer Überführung lassen sich jetzt ohne Bohren in einem Stück herstellen. Beliebig gestaltete Greiferfinger für formschlüssiges Greifen können mit Lieferzeiten von nur drei Tagen beim Kunden eintreffen – ideal gerade für Verschleiß- und Ersatzteile. Da das eingesetzte Polyamid sehr elastisch ist, eignet sich Laserforming auch gut für einteilige Ausgleichsysteme, die sich zum Beispiel mit pendelnd aufgehängten Greiferbacken an die Form des Werkstücks anpassen. Mit Polyamid-Greiferfingern lassen sich aber auch empfindliche und dünnwandige Werkstücke – etwa Karosserieteile – ohne Spannmarken oder andere Beschädigungen spannen. Beim Laserforming, einer Weiterentwicklung des Rapid Prototypings, wird ein feines PA12-Polyamid-Pulver mit einem Laserstrahl gezielt zusammengesintert. Das Pulver wird in einer Arbeitskammer in dünnen, nur einen zehntel Millimeter messenden Schichten aufgetragen. Der von einer Lineareinheit bewegte Laser fährt über das Pulver hinweg und schmilzt das Polyamid gezielt dort auf, wo sich später fester Kunststoff befinden soll. Das Verfahren funktioniert praktisch wie Drucken und spart viel Zeit bei der Herstellung. Die dabei entstehenden Polyamid-Werkstücke sind leicht und dennoch verschleißfest. Sie haben eine Zugfestigkeit von 45 Newton pro Quadratmillimeter, sind temperaturbeständig bis 100 Grad Celsius und lassen sich beliebig einfärben, verdichten oder beschichten. Damit eignen sie sich für eine Vielzahl von Einsatzzwecken in unterschiedlichen Branchen. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Produktionsanlagen effizient und kostenoptimiert automatisieren
Hirata bietet sowohl schlüsselfertige Komplettanlagen als auch die Teilautomatisierung einzelner Produktionsschritte: Palettieren, Montieren, Messen/Prüfen, Kleben/Vergießen, Lasermarkieren usw. Dadurch können unterschiedlichste Aufgabenstellungen sowohl technisch als auch wirtschaftlich optimal gelöst werden. 

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

FMB 2018: Innovationen für Maschinenbau und Produktion
Vom 7. bis 9. November 2018
finden Sie auf der 14. FMB – Zuliefermesse Maschinenbau in Bad Salzuflen die neusten Technologien, Produktinnovationen und Automatisierungslösungen in den zentralen Bereichen Konstruktion, Fertigung und Montage. Hier treffen Sie Branchenpartner und Entscheider mitten im Spitzencluster für intelligente technische Systeme.

Zum Highlight der Woche...

Neue Greifer-Serie

Parallel und mit drei Fingern

Für den Bereich Montage hat Camozzi sein Produktportfolio mit neuen kompakten Greifern ergänzt. Zur Motek präsentiert das Unternehmen ein ganzes Sortiment an Greifern, unter anderem die neu entwickelte Serie CGPT, ein Parallelgreifer mit T-Führung.

mehr...

Sichere MRK

Cobot-Greifer mit Schaum

Mensch und Roboter rücken auch in der Logistik näher zusammen. Schmalz hat daher eine Greifer-Lösung entwickelt, die durch ein spezielles Produktdesign für eine sichere Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK) sorgen soll.

mehr...

Direktantriebe

Pick & Place schnell wie der Blitz

Maschinenbauer Paro hat ein Pick-&-Place-System entwickelt, das mit elektrischen Direktantrieben arbeitet. Es ist effizienter und erfordert weniger Montage- und Wartungsaufwand als Systeme mit Pneumatik- oder Kurvenscheibenantrieb.

mehr...