Kranbahn-Systeme AKS

Lasten leicht schieben

Was bei motorbetriebenen Hallenkranen durch genügend Antriebsenergie leicht ausgleichbar ist, kann bei handgeführten Schiebebühnen zum schweren Problem werden: Sollte ein solches System nicht entsprechend leichtgängig sein, dann wird die Arbeit entweder zur Qual oder die Transportleistung sinkt mit der Zeit. Was bei einem Aluminium-Kranbahnsystem von Knight AKS nicht zu befürchten ist, denn hier hat man auf sehr niedrige Reib- und Abrollwiderstände geachtet. Beispiel gefällig? Zum manuellen Verfahren und Rollen einer 300 Kilogramm schweren Last ist eine Anfahrkraft von 31,8 Newton erforderlich, während die aufzubringende Rollkraft nur 13,6 Newton beträgt. Gelungen ist dies sowohl durch eine entsprechende Gestaltung des Schienenprofils als auch durch kugelgelagerte Nylonrollen. Ein motorisierter Antrieb ist also allenfalls in Ausnahmefällen notwendig. Je nach Transportaufgabe stehen vier verschiedene Kranbahnprofile mit einem Eigengewicht zwischen 6,95 und 10,6 Kilogramm pro Meter zur Wahl, die freitragende Spannweiten zwischen einem und sechs Meter ermöglichen. Bei ein Meter Spannweite reichen die Profiltragfähigkeiten von 225 bis 1.000 Kilogramm, bei sechs Meter Spannweite immer noch von 40 bis 400 Kilogramm. Mit Hilfe der stabilen und verwindungssteifen Profile sind aber auch Aufhängeabstände bis 7,5 Meter bei Traglasten bis 250 Kilogramm machbar. Das gelegentlich zu beobachtende Aufbiegen von Laufschienen ist auch bei solchen Extremwerten kein Thema. Daher eignen sich die Profile zudem als Linearführung für Manipulatoren. Sie können im Rahmen des Systembaukastens Kurvenstücke bis 90 Grad, höhengleiche Kreuzungen, Weichen, Drehteller und Steigungselemente zum Überbrücken von Höhenunterschieden ebenso erhalten wie elektrische und pneumatische Antriebseinheiten. Abhängungen, Laufwagen und diverse Zubehörteile erlauben eine schnelle Systemmontage auch bei schwierigen Gegebenheiten. Die Systemprofile können, wie im Bild gezeigt, eine integrierte fünfpolige Stromschiene für den Betrieb von Stromabnehmer-Laufwagen enthalten, darüber hinaus aber auch einen Positionsmessstreifen sowie einen Antriebszahnriemen. Als Bühnenlaufwagen sind Einfach- und Doppellösungen ebenso machbar wie Doppelbrücken und Spezialausführungen. Die eigentlichen Laufwagen gibt es als Adaptions- und Gabelausführungen, mit Ringöse und für Balancer. rm

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Steuerhandgriffe

Ein Griff genügt

Stabile und zuverlässige Bedien- und Steuerhandgriffe mit ergonomischen Design bringt Knight Europe auf den Markt. Das Modulsystem Knight Ergo-Control erlaubt es, pneumatische und elektrische Taster mit unterschiedlichen Funktionen miteinander zu...

mehr...

Automotive Assembly

Beim Heben mit Magneten

denkt man unwillkürlich an so schwere Teile wie Brammen, Stahlplatten und ähnliches – also Teile mit ebenen Oberflächen. Doch Knight Europe beweist, das sich auch unebene oder profilierte Werkstücke wie Gussformteile, Felgen oder Pressteile...

mehr...
Anzeige

Energieeffizienz

Vakuum ohne Druckluft

Um das Heben und Handhaben von Werkstücken zu ermöglichen, wird ein Vakuum durch Druckluft erzeugt. Allerdings hat Druckluft lediglich einen Wirkungsgrad von knapp zehn Prozent und zählt zu den vordersten Energieverbrauchern in der Industrie.

mehr...
Anzeige

Seilfederzüge

Passendes Handling

Kromer in Österreich, bekannt für Seilfederzüge und Balancer, bietet Geräte mit Traglastbereichen bis 300 Kilogramm an sowie geeignetes Zubehör, etwa Lastwirbel für den Einsatz bei Schweißzangen, auch isoliert bis 1.000 Volt.

mehr...