Diese Seite empfehlen:
An (E-Mail Adresse des Empfängers)
Ihr Name (Optional)
Von (Ihre E-Mail Adresse)
Nachricht (Optional)
Datenschutz-Hinweis: Die Mailadressen werden von uns weder gespeichert noch an Dritte weitergegeben. Sie werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

Kraftarm

Mit Mehrfach-Funktionen

tritt der neue Kraftarm des Hagener Unternehmens KSS an. Er kann nämlich präzise bohren, senken und Gewinde schneiden. Damit erleichtert und verkürzt er das Handling in der Fertigung, da die Werkstücke nicht mehr zu den Bohreinheiten und zum Gewindeschneiden gebracht werden müssen. Ein Elektromotor am Kopf des Kraftarms mit Linearführung und Handrad sorgt für präzises Senken und Bohren und für die exakte Einhaltung der Bohrtiefen. Der größte Bohrungsdurchmesser beträgt gegenwärtig 10,5 Millimeter; Gewindeschneiden ist von M2 bis M36 möglich. Zunächst gibt es die Bohreinheit mit nur einer Drehgeschwindigkeit. Künftig wird es eine Version mit Getriebe für drei Geschwindigkeiten geben. Der Arm lässt sich für verschiedene Traglastbereiche auslegen: für Gewichte bis 15 Kilogramm mit Gasdruck-Dämpfersystem, für Gewichte bis 80 Kilogramm mit pneumatischem Dämpfersystem. Der Kraftarm ist sehr verwindungssteif. Er hat einen kleinen Radius, ist sehr flexibel und arbeitet präzise. Eingesetzt wird er bereits in der Fertigungsindustrie und anderen Bereichen, wie Blechbearbeitung, Laser- und Aluminiumtechnik sowie in der Kunststoffindustrie. rd

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Handhabungstechnik

Kaffee für Hochstapler

Beim Kaffeemaschinenhersteller Eugster/Frismag beluden die Mitarbeiter die Paletten bisher ohne technische Unterstützung. Auf der Suche nach einer Hebehilfe überzeugte eine Schlauchheber-Version von Schmalz.

mehr...

Zerkleinerungstechnik

Was von der Kapsel übrig bleibt

Verfahrensbedingt fallen beim Thermoforming von Espresso-Cups aus mehrschichtigen Kunststofffolien Fehlteile an. Mit prozessintegrierten Systemlösungen aus Absaug- und Zerkleinerungstechnik sorgt Getecha dafür, dass dieser Ausschuss direkt...

mehr...

Expansionskurs

Zimmer plant Ausbau zweier Standorte

Zimmer ist auf Expansionskurs, der Umsatz ist im zweistelligen Bereich gewachsen und jährlich werden rund 100 neue Mitarbeiter eingestellt. Daher plant das Unternehmen seine beiden Standorte in Rheinau um jeweils eine neue Produktions- und...

mehr...
Anzeige

Rüstzeiten reduzieren

Spannung für Hybrid-Fertigung

Mit dem Nullpunktspannsystem Zero-Point von AMF lassen sich Rüstzeiten um bis zu 90 Prozent reduzieren, meldet der Hersteller. Sie Spannsysteme kommen in Matsuura-Bearbeitungsmaschinen zum Einsatz; diese Hybrid-Maschinen kombinieren additive und...

mehr...

Handhabungstechnik

Greifer vor Schwingungen schützen

Greifersysteme sind Teil der hochdynamischen Robotersysteme, gleichzeitig sind Greifer steif und gewichtsoptimiert zu konstruieren. Für das Vermeiden von Schwingungen und damit für den zuverlässigen Betrieb eines Greifersystems sind Krafteinwirkung...

mehr...

Greifertechnik

Das Chamäleon unter den Greifern

Bionischer Greifer. Das Wirkprinzip des Adaptiven Formgreifers DHEF von Festo folgt der Funktion der Zunge eines Chamäleons. Der Greifer kann Objekte mit unterschiedlichen Formen greifen, sammeln und wieder abgeben, ohne dass ein manueller Umbau...

mehr...