Kraftarm

Mit Mehrfach-Funktionen

tritt der neue Kraftarm des Hagener Unternehmens KSS an. Er kann nämlich präzise bohren, senken und Gewinde schneiden. Damit erleichtert und verkürzt er das Handling in der Fertigung, da die Werkstücke nicht mehr zu den Bohreinheiten und zum Gewindeschneiden gebracht werden müssen. Ein Elektromotor am Kopf des Kraftarms mit Linearführung und Handrad sorgt für präzises Senken und Bohren und für die exakte Einhaltung der Bohrtiefen. Der größte Bohrungsdurchmesser beträgt gegenwärtig 10,5 Millimeter; Gewindeschneiden ist von M2 bis M36 möglich. Zunächst gibt es die Bohreinheit mit nur einer Drehgeschwindigkeit. Künftig wird es eine Version mit Getriebe für drei Geschwindigkeiten geben. Der Arm lässt sich für verschiedene Traglastbereiche auslegen: für Gewichte bis 15 Kilogramm mit Gasdruck-Dämpfersystem, für Gewichte bis 80 Kilogramm mit pneumatischem Dämpfersystem. Der Kraftarm ist sehr verwindungssteif. Er hat einen kleinen Radius, ist sehr flexibel und arbeitet präzise. Eingesetzt wird er bereits in der Fertigungsindustrie und anderen Bereichen, wie Blechbearbeitung, Laser- und Aluminiumtechnik sowie in der Kunststoffindustrie. rd

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Forschung

Nachgiebigkeit ist Einstellungssache

Das Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen (ISW) der Universität Stuttgart hat für die Handhabung empfindlicher Werkstücke einen Roboterfinger mit adaptiver Nachgiebigkeit auf Basis von...

mehr...
Anzeige

Handhabungssystem

Reagiert sofort

Scalia Indeva präsentiert den Liftronic Easy-6, der im Vergleich zum Kettenzug oder zu pneumatischen Handhabungsgeräten höhere Geschwindigkeiten, präzisere Positionierungen sowie eine ergonomischere Bedienung ermöglichen soll.

mehr...

Schunk auf der Motek

Intelligente Auslegung

Schunk zeigt zur Motek ein eigens für die Leichtbauroboter von Universal Robots abgestimmtes End-of-Arm-Programm mit Greifern, Schnellwechselmodulen, Kraft-Momenten-Sensoren und Inbetriebnahmetools.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Vakuumtechnik

Leicht greifen, leichter konfigurieren

Welches Potenzial die Vakuumtechnik für Leichtbauroboter bietet, zeigt Schmalz. Ein Highlight ist das neue Greifsystem SLG für individuelle Handlingaufgaben in sich dynamisch wandelnden Fertigungsumgebungen. Intelligent wird es auch mit dem...

mehr...