Handwechsler HWR 80

Wechsel ohne Werkzeug

Kürzere Rüstzeiten bei Roboterkomponenten
Mit dem Handwechsler für Roboter HWR80 stellt Sommer-automatic ein neues Roboterzubehör vor. Der Wechsler aus hartbeschichtetem Aluminium hat einen genormten Flansch und ermöglicht damit den Tausch von Roboterkomponenten ohne Werkzeugeinsatz.

Die nach der Norm EN ISO 9409-1 gefertigte Flanschanbindung des Handwechslers ermöglicht die direkte Anbindung an den Roboterflansch ohne zusätzliche Adapterplatte. Produkte mit dem gleichen EN ISO-Flansch sind dadurch kombinier- und austauschbar, was den Konstruktionsaufwand deutlich reduziert.

Die Verbindung zwischen dem Festteil (zur roboterseitigen Montage) HWR80F und dem werkzeugseitigen Losteil HWR80L geschieht durch eine formschlüssige Verbindung, die eine höhere statische Kraft (1.500 Newton) und Momentenbelastung (300 Newtonmeter) erlaubt und eine Handlingsmasse bis 50 Kilogramm ermöglicht. Verantwortlich dafür ist die aufwändige Konstruktion der Verriegelungsmechanik. Die Verriegelungsbolzen fahren formschlüssig in die Spannhülse. Der Verriegelungshebel ist federrückgestellt und nach dem Einrasten komplett im Gehäuse versenkt. Das ermöglicht eine einfache Handhabung und vermeidet zusätzliche Störkonturen. Ver- und Entriegelung sind damit ohne Werkzeugeinsatz möglich.

Zwei gehärtete Stahl-Zentrierstifte sorgen für kräftefreies Kuppeln und Entkuppeln und dienen zur Verdrehsicherung. Der Verriegelungshub lässt sich über eine Verriegelungshülse, die für die hohen Kräfte- und Momentaufnahmen sorgt, nachjustieren.

Anzeige

Der HWR80 hat serienmäßig integrierte Luftdurchführungen und     ermöglicht damit eine schlauchlose pneumatische Ansteuerung, sowie eine Luftübertragung vom Fest- zum Losteil. Bis zu sechs separate Energiezuführungen sind möglich. Die Durchführungen sind Vakuum geeignet.

Zur elektrischen Energieübertragung gibt es bei Sommer-automatic verschiedene Energieelemente (elektrische Steckverbindungen) als Zubehör. Sie sind standardisiert und konfektioniert und ermöglichen kurze Rüstzeiten bei Wartungsarbeiten. Die Energieelemente lassen sich kundenspezifisch modifizieren. (gm)

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Handhabungstechnik

Greifer vor Schwingungen schützen

Greifersysteme sind Teil der hochdynamischen Robotersysteme, gleichzeitig sind Greifer steif und gewichtsoptimiert zu konstruieren. Für das Vermeiden von Schwingungen und damit für den zuverlässigen Betrieb eines Greifersystems sind Krafteinwirkung...

mehr...
Anzeige

Den passenden Partner an der Seite

Auf der HMI in Hannover zeigt Dr. TRETTER sein gesamtes Produktspektrum. Dazu gehören Linearsysteme, Kugelbuchsen, Wellen, Gewindetriebe, Kugelrollen und Toleranzhülsen. Zudem unterstützt das Dr. TRETTER-Team Anwender mit Erfahrung, Know-how und Engagement bei der Umsetzung zukunftsweisender und effizienter Lösungen.

mehr...

Greifertechnik

Das Chamäleon unter den Greifern

Bionischer Greifer. Das Wirkprinzip des Adaptiven Formgreifers DHEF von Festo folgt der Funktion der Zunge eines Chamäleons. Der Greifer kann Objekte mit unterschiedlichen Formen greifen, sammeln und wieder abgeben, ohne dass ein manueller Umbau...

mehr...
Anzeige

Digitalisierung

Komfortabler konstruieren

Digitalisierungsoffensive für Handlingsysteme. Schunk will den Konstruktions- und Inbetriebnahmeprozess von Handhabungssystemen spürbar verkürzen. Hierzu sind unterschiedliche Tools miteinander verzahnt.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Effizienz von Werkzeughilfsmitteln und Vorrichtungen durch den 3D-Druck steigern
Dieses White Paper, zeigt ihnen, dass es oft einen besseren und schnelleren Weg gibt, Werkzeughilfsmittel und Vorrichtungen herzustellen, wodurch Kosten gesenkt und die Effizienz erhöht werden kann.

Zum Highlight der Woche...