handling - Fachportal für Handhabungstechnik, Fabrikautomation, Intralogistik

Werkstücke sicher gespanntSicherer Halt mit Alu-Blocksaugern

Schmalz Talsee_Blocksauger

Talsee, eine Manufaktur in Hochdorf in der Schweiz, ist bekannt für individuell gestaltete Badausstattungen wie Badmöbel, Spiegelschränke oder Badewannen. Zur Bearbeitung des anspruchsvollen Werkstoffs Corian setzt Talsee auf Aluminium-Blocksauger von Schmalz, die dafür sorgen, dass das Material beim Fräsen und Sägen sicher gespannt ist.

…mehr

Handlingmodule für die MontagetechnikHandling nach Bedarf

Rationell-flexible Variantenmontage
sep
sep
sep
sep
Handlingmodule für die Montagetechnik: Handling nach Bedarf
Das Zauberwort Flexibilität schwebt durch alle Produktions- und Montagehallen. Was damit in der Praxis tatsächlich gemeint ist, wird höchst individuell und flexibel interpretiert.

Produktions- oder Montage-Flexibilität, Auslegungs- und Gestaltungs-Flexibilität, Nutzungs- und Anwendungs-Flexibilität, Rüst-, Umrüst- und Wiederverwendungsflexibilität. Der Begriff ist weit und dehnbar. Ob die Anschaffung einer über Jahre vielfach nutzbaren „Montage-Grundmaschine“, die immer wieder für neue Aufgaben angepasst wird, wirtschaftlicher ist als jedes Mal in eine neue, nicht immer optimale Lösung auf Zeit zu investieren, ist nichts weiter als eine weitere Rechenaufgabe. Viele Hersteller von Montagesystemen haben Module kreiert, die sich mit integrierten Funktions-Einheiten als „Einschübe“ jederzeit austauschen und außerhalb der Montagelinie ausrüsten, austesten und umrüsten lassen. Mit elektrischen Handlingmodule stehen nunmehr standardisierte Montageanlagen-Komponenten zur Verfügung stehen, die sich – im Gegensatz zu pneumatisch-mechanischen Handlingmodulen – ohne mechanische Umrüstungen (bis auf die Greifer) durch einfaches Programmieren neuen Aufgaben anpassen.

Anzeige

Elektrische Module werden als montagefertige Baugruppen geliefert. Sie sind auf Grund ihrer standardisierten Abmessungen und technischen Daten schnell und einfach in Anlagen-Konstruktionen zu integrieren, und steuerungs- und softwaretechnisch einfach einzubinden. Mit standardisierten Automatisierungs-Bausteinen wie den elektrischen Handlingmodulen LME (Linearmodul), ZME (Z-Achsen-Hub-/Senkmodul), PME (Portalmodul) sowie freien Kombinationen samt pneumatischen Greif- und Rotationsmodulen können aus dem Baukasten Pick-and-Place- sowie Koordinaten- oder auch Portal-Handlingsysteme aufgebaut werden. Sie können sich dank der freien Programmierung im Rahmen der jeweiligen Verfahrwege ungehindert bewegen. Sie sind als „skalierbare Roboter“ frei zu positionieren, hinsichtlich Verfahrwegen und für kürzeste Zykluszeiten optimal zu konfigurieren, benötigen dank Funktionsintegration und kompakter Bauweise wenig Platz und sind voll kompatibel zur weiten Welt der pneumatischen „Roten Module“ von Afag.
Von diesen Vorteilen ließ sich Siemens überzeugen, als für die flexible Variantenmontage von Magnetpaketen im Geschäftsgebiet Low-Voltage Controls and Distribution, Geschäftszweig Control-Components, eine entsprechend flexible Montageanlagen-Lösung gesucht wurde. Aufgabe war, für die Magnetpaketmontage eine hochflexible und hocheffiziente Anlage zu bauen, die neben einer breiten Variantenvielfalt auch schnell auf wechselnde Stückzahlen und Auftrags-Prioritäten umgestellt werden kann. Ausgewählt wurde ein Modulkonzept, bei dem entsprechend der Montageprozessfolge die Funktions-Einheiten zugeordnet sind, die sich künftig entweder austauschen oder außerhalb der Montageanlage anpassen lassen können. Die Module sind bedarfsorientiert ausgerüstet auf Basis standardisierter Komponenten, etwa elektrischen oder auch pneumatischen Handlingmodulen aus Huttwil. Die Anlagen haben einen hohen Wiederverwendungsgrad, eine hohe Installations- und Demontage-Flexibilität und vermeiden den „Wildwuchs“ an Antrieben, Steuerungen und Ersatzteilen. Der Einsatz von elektrischen Komponenten macht unabhängig von der Druckluftversorgung und hilft, Energie zu sparen.

Sowohl das Anlagenkonzept als auch die Handlingmodule aus Huttwil bieten entsprechende Reserven, den angestrebten Mehr-Durchsatz ohne weiteres bewältigen zu können. Kommen weitere Magnetpaketvarianten hinzu, müssen nur Werkstücknester und eventuell Teilegreifer angepasst werden. Sonst sind nur die entsprechenden Programme zu laden. pb

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zu dieser Firma

News: Motek: Afag und Cadenas kooperieren

NewsMotek: Afag und Cadenas kooperieren

Afag und Cadenas setzen ihre Messekooperation fort: Der Auftritt der Afag Automation AG auf der diesjährigen Motek in Halle 3 wird wieder zum Eyecatcher.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Schmalz Talsee_Blocksauger

Werkstücke sicher gespanntSicherer Halt mit Alu-Blocksaugern

Talsee, eine Manufaktur in Hochdorf in der Schweiz, ist bekannt für individuell gestaltete Badausstattungen wie Badmöbel, Spiegelschränke oder Badewannen. Zur Bearbeitung des anspruchsvollen Werkstoffs Corian setzt Talsee auf Aluminium-Blocksauger von Schmalz, die dafür sorgen, dass das Material beim Fräsen und Sägen sicher gespannt ist.

…mehr
Zusammenarbeit von Mensch und Roboter

Co-act-GreiferSchwerpunkt Kollaboration

Greiftechnik. Für Schunk wird Hannover wird zum Schaufenster für mechatronisches Greifen. Intelligent, kompakt und einfach zu bedienen – so sieht Schunk das Greifen von morgen.

…mehr
Hub-Dreheinheit

Hub-DreheinheitAn der Grillstation

Immer mehr Anbauteile, Deckel, Verschalungen und Kappen pflastern den Unterboden der Fahrzeugkarosse. Aus Zugänglichkeitsgründen ist es notwendig, hierzu die Karosserie zu drehen, damit diese Bolzen idealerweise von oben oder der Seite angebracht werden können.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige