Greifer HGPPI

Fühlender Greifer

Der servopneumatische Proportionalgreifer HGPPI der Firma Festo kann seine Greifbacken unabhängig voneinander bewegen und dadurch unterschiedliche Formen, Gewichte und Werkstoffoberflächen aufnehmen. Seine taktilen Fähigkeiten ermöglichen es ihm darüber hinaus, Positionen von Werkstücken zu erkennen und sich an sie heranzutasten. Der Nutzer kann ihn daher flexibel einsetzen. In der Elektronik-Industrie beispielsweise hält der Greifer unterschiedliche Stecker beim Einstecken über der Platine. Dabei genügt ein Signal von der Anlagen-SPS, um ihn von einem Steckertyp an den anderen anzupassen. Der Proportionalgreifer enthält Greifermechanik, Elektronik, Wegmesssystem und Ventile. Anders als elektrische Greifer braucht er daher keine zusätzliche Steuerung. Der Esslinger Hersteller rüstete sein Produkt mit Piezotechnik aus. Daher kann es fünfmal stärker zugreifen als gleich große elektrische Greifer. Die Piezotechnik spart außerdem 20 Prozent Bauraum und Energie, denn nur während der Schaltbewegung wird Energie zugeführt. Die piezokeramischen Biegeaktoren mit proportionalem Schaltverhalten ermöglichen darüber hinaus kurze Taktzeiten. cm

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Bionic-Cobot

Bionische Ansätze in der Robotik

Mensch-Roboter-Kollaboration. Der Bionic-Cobot ist von den natürlichen Bewegungsabläufen des menschlichen Arms inspiriert. Mit ihm zeigt Festo, wie eine ungefährliche und direkte Mensch-Roboter-Kollaboration aussehen könnte.

mehr...
Anzeige

Energieeffizienz

Vakuum ohne Druckluft

Um das Heben und Handhaben von Werkstücken zu ermöglichen, wird ein Vakuum durch Druckluft erzeugt. Allerdings hat Druckluft lediglich einen Wirkungsgrad von knapp zehn Prozent und zählt zu den vordersten Energieverbrauchern in der Industrie.

mehr...
Anzeige

Seilfederzüge

Passendes Handling

Kromer in Österreich, bekannt für Seilfederzüge und Balancer, bietet Geräte mit Traglastbereichen bis 300 Kilogramm an sowie geeignetes Zubehör, etwa Lastwirbel für den Einsatz bei Schweißzangen, auch isoliert bis 1.000 Volt.

mehr...