Handhabungstechnik

Elektrozylinder für Manipulatoren

Um die Transportkosten in der Fertigung und Weiterverarbeitung zu reduzieren, werden Losgrößen, Abmessungen und damit auch die zu bewegenden Massen stetig erhöht.

Manipulatoren helfen dabei, die schweren Lasten ohne Kraftaufwand sicher zu halten und zu positionieren. Die Entscheidung für Manipulatorsysteme steht und fällt aber mit dem Antriebskonzept. Raco bietet dazu mit seinen Elektrozylindern rein elektromechanische Antriebe, die bei Funktion, Integrationsmöglichkeiten, Betriebssicherheit und Wartungsaufwand zahlreiche Vorteile bieten. Der Raco Compact Elektrozylinder T6G5 ist mit einem Drehstrom-Asynchronmotor ausgestattet, der über einen Frequenzumrichter geregelt wird. Die Verstellkraft beträgt fünf Kilonewton dynamisch und maximal 7,5 Kilonewton statisch. Die Geschwindigkeit ist regelbar und kann zwischen zehn und 60 Millimeter pro Sekunde betragen. Der Elektrozylinder hat einen Verstellweg von 400 Millimetern, wobei zwei Näherungsschalter die Endlagenabschaltung übernehmen. Durch die einstellbaren Beschleunigungs- und Verzögerungsrampen sind unabhängig von der Last ruckfreie, harmonische Hubbewegungen gewährleistet, so dass der Zylinder die Anforderungen der Handhabungs- und Automationstechnik gut erfüllt.hs

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Antriebe

Individuelle Motoren aus dem Baukasten

In anspruchsvollen Produktionsanlagen werden intelligente Antriebskomponenten benötigt. Diese Antriebe müssen applikationsspezifisch ausgelegt sein und sollen darüber hinaus auch in bestehende Systeme integriert werden können.

mehr...

Schmalz

Sicher in die Kiste gegriffen

Für die komplexe Aufgabe des automatisierten Griffs in die Kiste präsentiert Schmalz den Bin-Picker SBPG. Er kommt anschlussfertig, die Vakuum-Erzeugung ist bereits integriert.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige