Elektrogreifer MEG

Elektrisch greifen – mehr Möglichkeiten!

Zwar ist auch mit pneumatisch oder hydraulisch angetriebenen Greifern vieles machbar, doch für besonders flexible Automatisierungsaufgaben kann ein elektrisch betriebener und angesteuerter Greifer eine ganze Reihe von Vorteilen in die Waagschale werfen: So werden komplizierte Handhabungsaufgaben durch die Aufsicht einer externen Steuerung doch wesentlich erleichtert. Greifkräfte und Geschwindigkeiten lassen sich besser an die jeweiligen Erfordernisse anpassen und die mögliche Voreinstellung des Nutzhubes verkürzt nicht nur die Schließ- und Öffnungszeiten, sondern auch die Taktzeiten.

Antrieb und Ansteuerung erfolgen über einen 24-Volt-Schrittmotor und eine externe oder aber integrierte Steuerung. Im zweiten Fall wird die Greifkraft per Potenziometer am Greifer eingestellt. Die Ansteuerung der Auf- und Zu-Greiferbewegung erfolgt über die Digi-talausgänge der übergeordneten Steuerung. Diese kommandiert über elektrische Stellsignale zudem Positionsfahrten, Stellungsabfragen sowie Parametereinstellungen.

Die drei Greiferausführungen (Gewicht 470 bis 1.420 Gramm) decken Greifkräfte von 60 bis 175 Newton und Gesamthübe von 12 bis 20 Millimetern ab. Ihre robuste Mechanik in Form einer zwangsgeführten Keilhakenkinematik und von Greifbacken, die durch Wälz- und Nadellager doppelt geführt sind, bewirkt eine hohe Zuverlässigkeit und lange Lebensdauer. rm

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Schlauchheber

Jetzt geht es hoch hinaus

Für Handhabungsaufgaben über Kopf hat Schmalz den Jumboflex High-Stack entwickelt. Anwender stapeln mit dem Schlauchheber Güter mit einem Maximalgewicht von 45 Kilogramm ergonomisch und bis zu einer Höhe von 2,55 Metern.

mehr...
Anzeige

Manipulatoren

Turner beim Schweißen

Unter der Marke K.Lean entwickelt, produziert und vertreibt Josef Koch 5S-Produkte für die effiziente Arbeitsplatzorganisation und Prozessoptimierung in Industrie und Handwerk.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...

Drehmodule

Ein Schwenk über Schwenkeinheiten

Pneumatische Schwenkeinheiten wandeln die Linearbewegung der Kolben in eine Rotationsbewegung um. Die Handhabungseinheiten drehen etwas mehr als 180 Grad, um Freiheitsgrade für Installation und Montage zu bieten.

mehr...