Dreifinger-Zentrischgreifer SMG

Dreifingergreifer nun einfacher angesteuert

Vor allem für das Handhaben von Kleinteilen eignet sich ein elektrisch betriebener Dreifinger-Zentrischgreifer von Schunk, der mit einem Gewicht von 100 Gramm besonders leicht ist, eine Gesamtgreifkraft bis 15 Newton ausübt und an jedem Finger einen Hub von sieben Grad ermöglicht. Besonderes Merkmal ist eine zwar preiswerte, aber effektive Ansteuerelektronik, die zusammen mit dem Greifer direkt an eine 24-Volt-Gleichspannungsversorgung angeschlossen werden kann. Mit Hilfe von nur zwei SPS-Ausgängen kann man den Greifer dann öffnen oder schließen, während dafür beim Vorgängermodell noch vier Relaisausgänge gebraucht wurden.

Da sich die Greiferfinger innerhalb von 20 Millisekunden öffnen und schließen lassen, eignet sich der Greifer für hochdynamische Einsatzfälle. Dabei ist allerdings zu beachten, dass die Spule nicht länger als 30 Millisekunden und höchstens 20 Mal pro Sekunde bestromt werden darf, um den Greifer nicht zu überlasten. Takt- und Bestromungszeit werden jedoch von der Steuerung überwacht. Die Speicherkondensatoren des Zentrischgreifers sind so konzipiert, dass die Belastung des Netzteils auf wenige Milliampère sinkt. In den Greiferfinger-Endlagen wirkt eine stromlose Positionserhaltung. Die Greiferfinger lassen sich einfach und schnell demontieren sowie wieder montieren, so dass eine rasche Anpassung an die jeweilige Greifaufgabe gelingt. rm

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Gimatic wächst

Neubau für den Neubau

Stärker gewachsen als geplant: An der deutschen Gimatic-Niederlassung in Hechingen entsteht hinter dem Neubau von 2016 ein weiterer Neubau, der 2019 in Betrieb genommen werden soll.

mehr...

Drehtische

Überragende Genauigkeit

Premium Aerotec setzt beim Fräsen auf hochgenaue Peiseler-Drehtische – vor allem bei Anwendungen im Flugzeugbau. Wenn es um die Positionierung von Werkstücken in Werkzeugmaschinen geht, dann ist höchste Präzision gefragt – gleich ob diese...

mehr...