Handhabungstechnik

Er macht`s mit dem Knie

und das ist noch nicht alles. Er kann auch die gesamte Hand um 90 Grad oder 180 Grad drehen, der pneumatisch angetriebene „Dreh-Kniehebelgreifer“. Also: Es handelt sich um einen Winkelgreifer, bei dem die sich bogenförmig bewegenden Finger über ein zwangsgeführtes Kniehebelgetriebe in Bewegung versetzt werden. Das ergibt eine kompakte Bauform mit großer Greifkraft am Ende der Backenbewegung beim Schließen und macht den Greifer außerdem selbsthemmend. Ein weiterer Vorzug ist der große Öffnungswinkel der Greiforgane um je 90 Grad. Das kann beim Greifen von Teilen an Automaten ein wichtiges Erfordernis sein.

Nun wurde ein weiterer Pneumatikkolben integriert, dessen Hub über ein Kurvengetriebe in eine Drehung umgewandelt wird. Damit bekommt der Greifer eine Handgelenkachse für 90 Grad oder 180 Grad, wobei die Endpositionen einstellbar sind. Zur Positionsabfrage kann man noch Magnetfeldsensoren in integrierte Sensoraufnahmen einsetzen. Der Greifer ist damit eine Mehrfunktionseinheit für die Automation im Bereich der Kleinteilehandhabung. Die Steuerung der beiden doppeltwirkenden Pneumatikzylinder erfolgt über zwei unabhängige Druckluftanschlüsse, jeweils einer für die Handdrehung und einer für die Greifbackenbewegung.he

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Schlauchheber

Jetzt geht es hoch hinaus

Für Handhabungsaufgaben über Kopf hat Schmalz den Jumboflex High-Stack entwickelt. Anwender stapeln mit dem Schlauchheber Güter mit einem Maximalgewicht von 45 Kilogramm ergonomisch und bis zu einer Höhe von 2,55 Metern.

mehr...
Anzeige

Manipulatoren

Turner beim Schweißen

Unter der Marke K.Lean entwickelt, produziert und vertreibt Josef Koch 5S-Produkte für die effiziente Arbeitsplatzorganisation und Prozessoptimierung in Industrie und Handwerk.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...

Drehmodule

Ein Schwenk über Schwenkeinheiten

Pneumatische Schwenkeinheiten wandeln die Linearbewegung der Kolben in eine Rotationsbewegung um. Die Handhabungseinheiten drehen etwas mehr als 180 Grad, um Freiheitsgrade für Installation und Montage zu bieten.

mehr...