Handhabungstechnik

Deckenmanipulator halbiert Taktzeiten

Deckengeführte Handlingkonzepte sind nicht grundsätzlich neu, und am Markt sind diverse Kranlösungen oder Manipulatoren verfügbar. Aber nicht selten kam es zu Konstruktionen, die sich im Alltag als umständlich oder anfällig erwiesen und somit auf Dauer von den Mitarbeitern nicht angenommen wurden. Enge Platzverhältnisse, raue Umgebungsbedingungen oder schwere Handlingobjekte mit komplexen Abläufen ergeben immer wieder veränderte Anforderungen und verlangen nach neuen Lösungen. Mit dem Sechsachsigen Deckenmanipulator DMP-300 von APE steht jetzt ein Konzept zur Verfügung, das vielen Bedingungen gerecht wird. Das Prinzip beruht auf linearen Bewegungsabläufen für Längs- und Quer-Verfahren, Auf- und Abhub und für die Spann- Dreh- und Kippfunktion des Greifers. Diese gradlinigen Operationen erleichtern den Bewegungsablauf und ermöglichen die Halbierung der Taktzeiten bei gleichzeitiger Arbeitserleichterung.

Der DMP-300 ist als Stahl-Leichtbaukonstruktion besonders kompakt ausgelegt, macht aber andererseits den so wichtigen ‚Durchblick‘ des Anwenders auf das Handlingobjekt im Greifer möglich und erlaubt damit punktgenaues und sicheres Arbeiten. Alle Achsen können nach Wahl mit pneumatischen oder elektrischen Antrieben versehen werden. Das Standardmodell DMP-300 ist für Lasten bis 300 Kilogramm ausgelegt, aber auch Schwerlasten über 500 Kilogramm sind beherrschbar. Die spezielle Greiferkonstruktion ermöglicht das automatische Kippen in Endposition. Die Greifbügel sind mit handgerechten Betätigungsventilen ausgestattet. Die Synchronisation wird durch Druckstifte sichergestellt. Der Standardgreifer ist für zylindrische Gefäße mit einem Durchmesser von 400 bis 600 Millimeter ausgelegt. Die Längslaufweite (X-Achse) im Anwendungsbeispiel beträgt etwa 13 Meter, die Querlaufweite (Y-Achse) circa 600 Millimeter. Der Hub von 700 Millimetern und ein Schwenkradius von 360 Grad ermöglichen das parallele Arbeiten an mehreren Maschinen.ho

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Handhabungstechnik

Deckenmanipulator halbiert Taktzeiten

Deckengeführte Handlingkonzepte sind nicht grundsätzlich neu, und am Markt sind diverse Kranlösungen oder Manipulatoren verfügbar. Aber nicht selten kam es zu Konstruktionen, die sich im Alltag als umständlich oder anfällig erwiesen und somit auf...

mehr...

th2

Einen Zauberstab

könnte man gebrauchen, wenn man einen Container bis in die Ecken gründlich reinigen will. Jedenfalls ist es sehr umständlich und auch zeitintensiv. Den Zauberstab gibt es tatsächlich. Es ist eine Reinigungslanze mit austauschbarem Düsenkopf und die...

mehr...
Anzeige

xetto® transportiert, hebt, verlädt und fährt mit

Die von HOERBIGER entwickelte mobile Ladehilfe xetto® klettert nach der Fahrzeugbeladung aus eigener Kraft auf die Ladefläche. Somit kann eine Person schwere Lasten am Einsatzort allein entladen und bewegen. Neu: xetto® wird als Arbeitsmittel für körperlich beeinträchtigte Menschen vom Integrationsamt gefördert.

mehr...

Handhaben

Schweres kinderleicht bewegen

Wie Anwender schwere Gegenstände einfach von A nach B bewegen können, zeigt Scaglia Indeva. Der Anbieter von Manipulatoren und Material-Handhabungslösungen präsentiert unter anderem das weiterentwickelte, elektronisch gesteuerte Handhabungssystem...

mehr...
Anzeige

Handling-Portale

Portale aus dem Baukasten

Greifen, anheben, positionieren, absetzen: Der grundlegende Arbeitsvorgang bei Pick-and-Place-Anwendungen ist immer gleich. Die Anforderungen jedoch, die Anlagenbauer und ihre Kunden an Antriebe und Greifer stellen, unterscheiden sich. Mit frei...

mehr...