Handhabungstechnik

Der richtige Dreh

Die Coilwender von Winkel machen es möglich, Coils zu drehen, ohne sie dabei zu beschädigen. Die platzsparende Wendevorrichtung für Spaltband-Coils ermöglicht in wenigen Sekunden das schnelle und sichere Wenden ohne Gurte. Der Wendevorgang läuft sehr materialschonend ab, die Coils bleiben unbeschädigt. Die Coilwender der Baureihe 05 und 010 sind als reine Wender oder als Dreh/Wender erhältlich und bewältigen Coils bis zehn Tonnen Gewicht, 1900 Millimeter Durchmesser und 1600 Millimeter Höhe. Die Wender brauchen wenig Platz und können je nach Ausführung einfach von einer Seite be- und entladen werden. Da sie komplett verdrahtet und mit Bedienpult geliefert werden, brauchen sie beim Anwender nur noch am Boden festgedübelt und per Cekon-Stecker an die Stromversorgung angeschlossen werden. Der Hersteller bietet für die Wender auch Schutzumhausungen an und liefert auf Anfrage Sonderausfertigungen für spezielle Anforderungen.hs

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Energieeffizienz

Vakuum ohne Druckluft

Um das Heben und Handhaben von Werkstücken zu ermöglichen, wird ein Vakuum durch Druckluft erzeugt. Allerdings hat Druckluft lediglich einen Wirkungsgrad von knapp zehn Prozent und zählt zu den vordersten Energieverbrauchern in der Industrie.

mehr...
Anzeige

Seilfederzüge

Passendes Handling

Kromer in Österreich, bekannt für Seilfederzüge und Balancer, bietet Geräte mit Traglastbereichen bis 300 Kilogramm an sowie geeignetes Zubehör, etwa Lastwirbel für den Einsatz bei Schweißzangen, auch isoliert bis 1.000 Volt.

mehr...

Maschinenelemente

Jetzt mit Feder

Heinrich Kipp stellt mit dem Klemmanschlag für Nutprofile eine praktische Neuheit vor: Der gefederte Gewindebolzen verhindert Verkanten und vereinfacht das Verschieben des Anschlags.

mehr...