Diese Seite empfehlen:
An (E-Mail Adresse des Empfängers)
Ihr Name (Optional)
Von (Ihre E-Mail Adresse)
Nachricht (Optional)
Datenschutz-Hinweis: Die Mailadressen werden von uns weder gespeichert noch an Dritte weitergegeben. Sie werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

Bearbeitungszelle Flexmotion

Bohren und Fräsen in der Linie

Beim Bohren und Fräsen in der Bearbeitungslinie kommt es nicht selten auf jeden Meter Raum an, womit es jedoch bei dieser Bearbeitungszelle von Faude keine Probleme gibt: Sie ist lediglich je 1,7 Meter lang und breit sowie drei Meter hoch, wobei auch noch Beistellaggregate wie die Entstaubung integriert sind und eine gute Zugänglichkeit von allen Seiten aus gegeben ist. Die Maschine mit vier CNC-gesteuerten Achsen hat Verfahrwege in X und Y von je 600 Millimetern sowie in Z von 400 Millimetern und kann Verbundmaterialien, Kunststoffe und Leichtmetalle gleichermaßen bearbeiten, auch Schüttgut. Durch die Positionsabweichung von lediglich 0,03 Millimeter und die mittlere Positionsstreubreite von 0,01 Millimeter ist ein bandsynchrones Abgreifen und Ablegen der Werkstücke gewährleistet.

Bei den steifen, hochdynamischen Linearachsen für Vorschübe bis 150 Meter pro Minute handelt es sich um vorgespannte, zentralgeschmierte Kugelgewindetriebe mit externem Messsystem, die von Servomotoren mit Absolutwertgeber und Bremse über ein Kreuzgelenk angetrieben werden. Sie erzeugen ein Drehmoment bis acht Newtonmeter. Die kompakte, endlos drehende C-Achse für Drehmomente bis 39 Newtonmeter fährt Positionen auf sechs Winkelsekunden genau an und erreicht eine Planlaufgenauigkeit von 0,02 Millimeter sowie eine Rundlaufpräzision von 0,01 Millimeter. Die Achse ist außerdem mit einer elektrisch-pneumatischen Drehdurchführung, einer pneumatisch-hydraulischen Bremse mit Druckumsetzer sowie einem Dreifinger-Zentrischgreifer für einstellbare Greifkräfte zwischen 1.000 und 2.000 Newton ausgestattet.

Anzeige

Die dauergeschmierten und wassergekühlten drei Hochfrequenz-Bearbeitungsspindeln für bis zu 50.000 Umdrehungen pro Minute erzeugen eine Leistung von je 1,8 Kilowatt und sind mit einem Wechsler für die HSK-E-Werkzeuge bis 10 Millimeter Durchmesser ausgestattet. Temperatur und Kühlwasserdurchfluss werden überwacht. Im Maschinentisch ist eine Entstaubung integriert, die drei Patronenfilter beinhaltet. Die PC-basierte Maschinensteuerung mit zwei Festplatten ist per Touchscreen einfach programmierbar und ist einem rauen 24-Stunden-Betrieb gewachsen. rm

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Handhabungstechnik

Kaffee für Hochstapler

Beim Kaffeemaschinenhersteller Eugster/Frismag beluden die Mitarbeiter die Paletten bisher ohne technische Unterstützung. Auf der Suche nach einer Hebehilfe überzeugte eine Schlauchheber-Version von Schmalz.

mehr...

Zerkleinerungstechnik

Was von der Kapsel übrig bleibt

Verfahrensbedingt fallen beim Thermoforming von Espresso-Cups aus mehrschichtigen Kunststofffolien Fehlteile an. Mit prozessintegrierten Systemlösungen aus Absaug- und Zerkleinerungstechnik sorgt Getecha dafür, dass dieser Ausschuss direkt...

mehr...

Expansionskurs

Zimmer plant Ausbau zweier Standorte

Zimmer ist auf Expansionskurs, der Umsatz ist im zweistelligen Bereich gewachsen und jährlich werden rund 100 neue Mitarbeiter eingestellt. Daher plant das Unternehmen seine beiden Standorte in Rheinau um jeweils eine neue Produktions- und...

mehr...
Anzeige

Rüstzeiten reduzieren

Spannung für Hybrid-Fertigung

Mit dem Nullpunktspannsystem Zero-Point von AMF lassen sich Rüstzeiten um bis zu 90 Prozent reduzieren, meldet der Hersteller. Sie Spannsysteme kommen in Matsuura-Bearbeitungsmaschinen zum Einsatz; diese Hybrid-Maschinen kombinieren additive und...

mehr...

Handhabungstechnik

Greifer vor Schwingungen schützen

Greifersysteme sind Teil der hochdynamischen Robotersysteme, gleichzeitig sind Greifer steif und gewichtsoptimiert zu konstruieren. Für das Vermeiden von Schwingungen und damit für den zuverlässigen Betrieb eines Greifersystems sind Krafteinwirkung...

mehr...

Greifertechnik

Das Chamäleon unter den Greifern

Bionischer Greifer. Das Wirkprinzip des Adaptiven Formgreifers DHEF von Festo folgt der Funktion der Zunge eines Chamäleons. Der Greifer kann Objekte mit unterschiedlichen Formen greifen, sammeln und wieder abgeben, ohne dass ein manueller Umbau...

mehr...