Zentrierspanner

Rundum spannend

Um die Rüstzeiten bei der Bearbeitung der Außenkontur eines Werkstücks zu reduzieren, eignet sich der Zentrierspanner aus dem Hause WPR. Er kann zum Bespannen von tiefen Bohrungen, Rohren und rohrähnlichen Teilen eingesetzt werden. Das Besondere: Das Werkstück wird auf zwei Ebenen gespannt, wovon eine schwimmend gelagert ist. Die Spannung erfolgt manuell von oben mit einem 6kt-Schraubendreher. Somit ist automatisiertes Spannen möglich. Durch die Innenspannung des Werkstücks erfolgt die Bearbeitung uneingeschränkt in nur einem Spannvorgang. Damit kann eine hohe Wiederholgenauigkeit in der Serienproduktion erreicht werden. Mehr erfahren Sie über die angegebene Kennziffer. ai

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Zentrierspanner

Doppelspann-Vorrichtung

Für eine Aluminiumgießerei realisierte der oberösterreichische Vorrichtungsbauer Plantech ein hydraulisches Doppelspann-System für die gleichzeitige Bearbeitung von zwei Pkw-Motorgehäusen.

mehr...

Zentrierspanner

Antizyklisches Spannen

Überall in der Produktionstechnik schenken Betriebs- und Fertigungsleiter der Reduzierung von unwirtschaftlichen Nebenzeiten großes Augenmerk. Immer wieder richtet sich ihr Blick dabei auf die Optimierung der verwendeten Spannmittel.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Handling

Intelligentes Teilezuführsystem

Das Teilezuführsystem Flexibowl wird jetzt in Deutschland von der hessischen Cretec GmbH vertrieben und ist dadurch auch als Teil der applikationsspezifischen Komplettlösungen des QBIC-Systems erhältlich.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Destaco

Feste Verbindung mit Kraftspanner

Das pneumatisch angetriebene Kraftspanner-Modell 84A40-1 / 84A50-1 von Destaco erzeugt trotz seines kompakten Zweiarm-Designs einen hohen Kraft- und Toleranzausgleich, um Bleche bei kritischen Anwendungen fest miteinander zu verbinden.

mehr...