Winkelgreifer GG1000

Packt den Zylinder

Winkelgreifer mit justierbarem Hub
Besonders beim Nockenwellen-Handling zeigt der neue pneumatische Winkelgreifer GG1000 seine enorme Kraft.

Herausragende Eigenschaft des Winkelgreifers ist neben seiner Robustheit der über eine Einstellschraube justierbare Hub. Damit können Anwender den Öffnungshub entsprechend der Platzverhältnisse beim Eintauchen in Maschinen anpassen. Auf die große Greifkraft hat das allerdings keinen Einfluss: Sie resultiert aus einem doppelwirkenden Pneumatikzylinder mit Ovalkolben, dessen Kolbenfläche um etwa 30 Prozent größer ist als bei vergleichbaren Rundkolben.

Alle Greifer der Serie GG1000 haben eine integrierte, mechanische Greifkraftsicherung. Eine im Zylinder eingesetzte Feder wirkt als Energiespeicher und verhindert so, dass bei Druckabfall, das Werkstück herausfällt. Für die optimale Kraftübertragung sorgt ein zwangsgeführtes Hebelgetriebe, das ein synchronisiertes und zentrisches Greifen ermöglicht. Funktionsteile aus gehärtetem Stahl stehen für hohe Wiederholgenauigkeit. Die Backenposition lässt sich mit Hilfe von Magnetfeldsensoren oder induktiven Näherungsschaltern abfragen. Als Zubehör bietet der Hersteller aus Ettlingen auch die Lösung zur Adaption einer Wellenabstützung an. Die Aufnahme der Abstützung ist im Greifer integriert und bietet so eine kostengünstige Funktionserweiterung. Die Integration in den Arbeitsraum erleichtert eine flexible Energiezuführung, die von mehreren Seiten erfolgen kann. Dank des schlauchlosen Direktanschlusses entstehen hier keine Störkonturen. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Energieeffizienz

Vakuum ohne Druckluft

Um das Heben und Handhaben von Werkstücken zu ermöglichen, wird ein Vakuum durch Druckluft erzeugt. Allerdings hat Druckluft lediglich einen Wirkungsgrad von knapp zehn Prozent und zählt zu den vordersten Energieverbrauchern in der Industrie.

mehr...

Seilfederzüge

Passendes Handling

Kromer in Österreich, bekannt für Seilfederzüge und Balancer, bietet Geräte mit Traglastbereichen bis 300 Kilogramm an sowie geeignetes Zubehör, etwa Lastwirbel für den Einsatz bei Schweißzangen, auch isoliert bis 1.000 Volt.

mehr...