Vakuum-Schlauchheber

Packt alles

Vakuum-Handhabungssysteme zum Kommissionieren und mehr

Vakuum-Schlauchheber von Schmalz ermöglichen ergonomisches Werkstück- und Gebindehandling im Produktions- und Distributions-Materialfluss. Auf Basis eines breiten Produktprogramms an Vakuum-Schlauchhebern, Vakuum-Sauggreifern und Zubehör sind individuelle und kostengünstige Lösungen realisierbar.
Der Vakuum-Schlauchheber JumboSprint, ausgerüstet mit einem Rundsauggreifer zur ergonomischen Handhabung von Fässern.

Die Vorteile von Vakuum-Schlauchhebern zum Handhaben unterschiedlichster Materialien und Werkstücke sind längst bekannt. Doch allein auf das Medium „Vakuum“ kommt es nicht an – die konkrete Vakuum-Lösung ist ausschlaggebend, vor allem hinsichtlich der Verwendung standardisierter Vakuum-Komponenten, der Auslegung des Sauggreifer-Systems, der Energieeffizienz beim Erzeugen von Vakuum oder auch bei Aspekten wie Wartung und Sicherheit. Für eine optimale und effiziente Lösung muss die Materialfluss-, Handlings- oder Logistikaufgabe stets ganzheitlich betrachtet werden. Der Spezialist für Vakuum-Handhabungstechnik, die Firma Schmalz aus Glatten, hält eine breite Palette an Vakuum-Schlauchhebern verschiedener Leistungs- und Traglastklassen, Vakuum-Erzeugern, Vakuum-Sauggreifern, Bedienzubehör und auch Kranlösungen zur Verfügung.

Den schon 2008 vorgestellten Vakuum-Schlauchheber JumboFlex gibt es für maximale Traglasten von 20 und 35 Kilogramm. Das Gerät hat je nach Traglast einen Hubschlauch-Durchmesser von 80 beziehungsweise 100 Millimeter, und die Hubgeschwindigkeit liegt zwischen 50 und 60 Meter pro Minute. Die Gesamtbauhöhe beträgt 2.500 beziehungsweise 2.850 Millimeter, die Hubhöhe 1.500 beziehungsweise 1.800 Millimeter. Der JumboFlex kann demnach auch in niedrigeren Räumen mit nur drei Meter Höhe eingesetzt werden – für diverse Umsetz-, Palettier-/Depalettier- und Kommissionieraufgaben. Er ist wahlweise an einem Wand- oder Säulenschwenkkran oder einem Kleinkransystem zu befestigen und kann dann im jeweiligen Arbeitsbereich hoch flexibel eingesetzt werden. Konzipiert und ausgerüstet für die Einhand-Bedienung lassen sich die zu befördernden Güter einfach und zielgenau aufnehmen, handhaben, verschieben, umsetzen sowie absetzen. Das Vakuum für den Betrieb der Schlauchheber lässt sich entweder mittels elektrischer Pumpe oder durch einen pneumatischen Mehrstufen-Ejektor erzeugen. Das Steuern der Auf- und Abbewegungen sowie das Lösen des Transportgutes vom Sauggreifer-System erfolgt über eine integrierte Einfingerbedienung.

Anzeige

Für die Schlauchheber gibt es eine Reihe verschiedener Sauggreifer-Varianten, zum Beispiel Einzelsauger für geschlossene Kartons, Platten, Flachprodukte, Korpusse, Gehäuse, Rollen und dergleichen. Für Kunststoffsäcke bis 25 Kilogramm Gesamtgewicht kommen Sacksauggreifer zum Einsatz. Bei geklammerten, geklebten, umreiften oder offenen Kartons haben sich Doppel-Sauggreifer bewährt, bei denen die beiden Sauggreifer auf einer Traverse installiert sind.

Geht es vor allem um zielgenaues, feinfühliges Handhaben schwerer und unhandlicher Werkstücke bis 300 Kilogramm in rauer Umgebung, ist die Kombination aus Vakuum-Schlauchheber JumboSprint und passendem Sauggreifer ideal. Der umlaufende Bediengriff gestattet das Zupacken mit beiden Händen; somit lässt sich die gesamte Hubeinheit gefühlvoll und zielgenau dirigieren. Der Werker steuert über ein im Bedienelement integriertes Vakuumventil im Ein-Hand-Betrieb das Vakuum; hier sind Hubgeschwindigkeiten bis 70 Meter pro Minute möglich sind. Je nach Art des zu handhabenden Werkstücks kann der JumboSprint mit einem passenden Sauggreifer kombiniert werden. Der Rundsauggreifer ist beispielsweise ideal für die Handhabung von Fässern oder Eimern, während sich der Sacksauggreifer für das beschädigungsfreie Handling von Papier- oder Plastiksäcken eignet. Für diese Schlauchheber-Anwendungen kommen im Normalfall direktgetriebene Vakuum-Gebläse zum Einsatz. Seit kurzem bietet Schmalz als Zubehör eine Funkfernschaltung an, über die das Vakuum-Gebläse noch schneller ein- und ausgeschaltet und somit der Gebläsebetrieb noch energieeffizienter gestaltet werden kann. Dazu ist in den Bedienelementen der Vakuum-Schlauchheber Jumbo eine Folientastatur integriert, die auch mit Handschuhen leicht zu betätigen ist. Der Abstand zwischen dem Vakuum-Schlauchheber und dem Gebläse als Vakuum-Erzeuger darf bis 30 Meter betragen, weshalb sich die Funkfernschaltung für den Einsatz von Schlauchhebern in größeren Arbeitsbereichen und in Verbindung mit Kleinkran- und Krananlagen eignet.

Geht es um das sichere, positionsgenaue und zuverlässige Transportieren und Palettieren oder Depalettieren von Kartons und anderen instabilen Gütern oder Verpackungen bis 40 Kilogramm Gewicht, eignet sich das Duo Vakuum-Schlaucheber JumboErgo mit passendem Sauggreifer. Der Vakuum-Schlauchheber JumboErgo hat eine kompakte Bedieneinheit mit einem integrierten Drehgriff für die feinfühlige Steuerung und Dosierung beim Greifen und Heben/Senken. Der Drehgriff unterstützt die ergonomische Handbewegung beim Stapeln von Lasten in Bodennähe oder bis auf über zwei Meter Höhe. Zudem sorgt die Bedieneinheit für den nötigen Sicherheitsabstand beim Handhaben der Werkstücke. Besonders für das Umsetzen labiler Kartons und Verpackungen eignet sich der flexible Mehrfach-Sauggreifer Compact. PR/pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Energieeffizienz

Vakuum ohne Druckluft

Um das Heben und Handhaben von Werkstücken zu ermöglichen, wird ein Vakuum durch Druckluft erzeugt. Allerdings hat Druckluft lediglich einen Wirkungsgrad von knapp zehn Prozent und zählt zu den vordersten Energieverbrauchern in der Industrie.

mehr...

Seilfederzüge

Passendes Handling

Kromer in Österreich, bekannt für Seilfederzüge und Balancer, bietet Geräte mit Traglastbereichen bis 300 Kilogramm an sowie geeignetes Zubehör, etwa Lastwirbel für den Einsatz bei Schweißzangen, auch isoliert bis 1.000 Volt.

mehr...