Handhabungstechnik

Gibt's hier keinen Lift?

Diese Frage stellt sich beim Seillift nicht. Überall wo Traglasten in der Höhe und horizontal bewegt werden sollen, kann man dieses System einsetzen. Bei einer Gerätebauhöhe von 280 Milimetern beträgt die maximale Hubhöhe 1600 Millimeter. Der pneumatische Antrieb, Arbeitsdruck 6 Bar, bewegt hier Lasten von bis zu 120 Kilogramm. Hubgeschwindigkeiten von bis zu 30 Meter pro Minute werden dabei erreicht. Deshalb zählt diese manngeführte Handhabungseinrichtung zu den fixen auf dem Markt. Die schnelle automatische Balancesteuerung sorgt für ein schwereloses Handling. Bei einem Drehwinkel von 320 Grad lässt sich der Lift fast frei Bewegen und Positionieren. Die Seilliftsysteme gibt es mit optionalem Posilenk System. ma

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Posimat PB 80

Schweres leicht gemacht

Arbeitsausfälle durch Schäden am Skelett- und Muskelapparat sind in der Unfallstatistik immer noch häufig, da die Beschäftigten in vielen Bereichen der Industrie schwere Lasten zu heben haben. MT Handhabungs- und Robotersysteme produzieren...

mehr...
Anzeige

Systemintegration für Mobile Applikationen

ABM Greiffenberger bietet für die Bereiche FTS und Material Handling Lösungen für Fahren, Heben und Lenken. Aus einem flexiblen Baukasten bestehend aus Radnabenantrieben sowie Winkel- und Stirnradgetrieben erhält der Anwender jeweils komfortable Komplettlösungen aus einer Hand. Diese überzeugen hinsichtlich Effizienz, Bauraum und Performance sowie einer hohen Systemintegration.

mehr...

Handhaben

Schweres kinderleicht bewegen

Wie Anwender schwere Gegenstände einfach von A nach B bewegen können, zeigt Scaglia Indeva. Der Anbieter von Manipulatoren und Material-Handhabungslösungen präsentiert unter anderem das weiterentwickelte, elektronisch gesteuerte Handhabungssystem...

mehr...
Anzeige

Handling-Portale

Portale aus dem Baukasten

Greifen, anheben, positionieren, absetzen: Der grundlegende Arbeitsvorgang bei Pick-and-Place-Anwendungen ist immer gleich. Die Anforderungen jedoch, die Anlagenbauer und ihre Kunden an Antriebe und Greifer stellen, unterscheiden sich. Mit frei...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Neuer Sequenzwagen für Routenzüge
TENTE stellt auf der LogiMAT (Halle 10, F 15) einen modularen Sequenzwagen für Routenzüge vor. Durch den Verzicht auf die 3. Achse kann er schneller um 90 Grad verschoben werden. Weitere Vorteile: er ist stapelbar, unterfahrbar durch die Anfahrhilfe E-Drive elektrifizierbar und FTS-tauglich.

Zum Highlight der Woche...